TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Seminar Kommunikation und Multimedia: "Internet of Things" (Bachelor)

Semester Wintersemester 2013/2014 [ Andere Semester: Winter 17/18 · Sommer 17 · Winter 16/17 · Sommer 16 · Winter 15/16 · Sommer 15 · Winter 14/15 · Sommer 14 · Sommer 13 · Winter 12/13 · Sommer 12 · Winter 11/12 · Sommer 11 · Winter 10/11 · Sommer 10 · Winter 09/10 · Sommer 09 · Winter 08/09 · Sommer 08 · Winter 07/08 ]
Modulnr. INF-STD-18, ET-STD-05
Veranst.Nr. INF-KM-024
Studieng. Bachelor Elektrotechnik, Bachelor Informatik, Bachelor Informations-Systemtechnik, Bachelor Wirtschaftsinformatik
IBR Gruppe(n) CM (Prof. Wolf)
Art Seminar
Dozent
Photo Prof. Dr.-Ing. Lars Wolf
Institutsleiter
wolf[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913288
Raum 138
Assistent
Photo Dr. Tobias Pögel
Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter
LP 5
SWS 0+2
Scheinerwerb Schriftliche Ausarbeitung und erfolgreicher Seminarvortrag. Die Note wird abhängig von der aktiven Teilnahme am Seminar sowie der Qualität des Vortrages und der Ausarbeitung bestimmt.
Inhalt

Überblick

Das Internet wird von uns heute bereits selbstverständlich benutzt, zunehmend auch auf mobilen Endgeräten. Zukünftig werden immer mehr Objekte hinzukommen, mit denen wir kommunizieren bzw. die wir über das Internet ansprechen können. Neben Sensorknoten können dies vor allem auch Alltagsgegenstände wie z.B. Kühlschränke, Glühbirnen, usw. sein. Dies bietet einerseits eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, stellt jedoch auch ganz neue Herausforderungen dar.

Einzelthemen

Nr Thema Betreuer
B1 WSN und IoT - Eine komplette Integration ins Internet? Dr. Ulf Kulau

In gewisser Weise kann man drahtloase Sensornetze (WSNs) als eine Art "virtual layer" verstehen. Sie sammeln verteilt Informationen über die physikalische Welt, welche von Außen durch jegliche Art von Rechnersystemen abgerfufen werden können. WSNs sind somit eine von vielen Grundvoraussetzung für die Vision des IoT. Es stellen sich jedoch die Fragen ob, wie und wie weit WSNs in das bestehende Internet integriert werden sollen.

B2 Sicherheit und Privacy im IoT Dr. Julian Timpner

In einer zunehmend vernetzten Welt steigt ebenfalls die Verwundbarkeit von immer komplexeren Anwendungen und das Gefahrenpotential für die Privatssphäre. Es stellen sich daher die Fragen, welche konkreten Gefahren es abzuwenden gilt, und welche Technologien dafür eingesetzt werden können. In dieser Seminararbeit soll sich hierzu ein Überblick verschafft werden.

B3 Interaction with the Internet of Things Martin Wegner

Die Anbindung von beliebigen Objekten an das Internet of Things, ihre Identifikation und die Möglichkeit des Trackings eröffnen grundlegend neue Möglichkeiten der Interaktion zwischen diesen sog. "Smart Objects" und dem Menschen. In dieser Seminararbeit soll ein Überblick über Anforderungen und Konzepte im Bereich der Human-Computer-Interaction (HCI) im Internet of Things gegeben werden. Dabei sollen neben den Interaktionsmechanismen selbst auch Privacy- und Security-Aspekte betrachtet werden.

Im Bereich des Ubiquitous Computings existieren bereits innovative Konzepte zur Interaktion zwischen Objekten und Menschen. Ggf. soll im Rahmen der Arbeit in einem weiteren Schritt untersucht werden, inwiefern ausgewählte Konzepte des Ubiquitous Computings durch das IoT profitieren können.

B4 IoT - Projekte und Aktivitaeten Dr. Tobias Pögel

Internet of Things ist auch Thema in großen Forschungsprojekten und Organisationen. In dieser Arbeit sollen aktuelle Projekte und Aktivitäten in dem Umfeld vorgestellt werden.

B5 IoT - Technologien, Möglichkeiten und Herausforderungen Stephan Rottmann

Was genau ist das Internet of Things? In diesem Vortrag sollen verwendete Technologien beschrieben werden, sowie die in der Welt dadurch entstehenden Vor- und Nachteile beleuchtet werden. Es soll unter anderem auch auf Herausforderungen auf der technischen sowie der gesellschaftlichen Seite eingegangen werden.

B6 Home goes Smart Dr. Johannes Morgenroth

Im Rahmen dieser Arbeit sollen Konzepte zur Realisierung eines Smart Home oder Assisted Living recherchiert und als Uebersicht aufbereitet werden. Der Focus soll dabei ueberwiegend auf Projekte aus dem Bereich Internet of Things gelegt werden.

Ablauf

Auch in diesem Semester wird es wieder eine gegenseitige Begutachtung der Ausarbeitungen durch die Teilnehmer des Seminars geben. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmer nach der Abgabe der finalen Version seiner Ausarbeitung zwei Ausarbeitungen anderer Teilnehmer erhält, zu denen er ein kleines Gutachten (Review) schreiben muss. Dieses Review soll sowohl positive als auch negative Kritik enthalten und dazu beitragen, dass die Ausarbeitung weiter verbessert wird. Für den Review-Prozess und die Abgaben der eigenen Arbeit wird ein entsprechendes Konferenzsystem verwendet.

Hinweise

Die Ausarbeitungen ist als PDF abzuliefern. Der Umfang der Ausarbeitungen muss dabei 12 bis 15 Seiten umfassen, für den Vortrag selbst sind minimal 18, maximal 22 min. angesetzt. Jeder Teilnehmer des Seminars erhält Basisliteratur zu seinem jeweiligen Thema. Darüber hinaus sollte jeder Teilnehmer zusätzlich eine selbständig Recherche, z.B. im Internet durchführen. Die Betreuer stehen hierbei jederzeit gerne hilfreich zur Seite.

Aufgrund entsprechender Erfahrungen soll auch noch auf die Selbstverständlichkeit hingewiesen werden, dass die Ausarbeitung in eigenen Worten erfolgen muss und das durch den elektronischen Bezug von Literatur verleitete Copy&Paste von Textpassagen ein Vergehen gegen die Prüfungsordnung darstellt.

Eine LaTeX-Vorlage für die Ausarbeitung ist hier zu finden, ebenso wie ein Beispiel einer Ausarbeitung im PDF-Format. Es kann auch das offizielle Latex Template der TU Braunschweig verwendet werden.

Weitere Hinweise für die Gestaltung der Ausarbeitung finden sich auf den Webseiten des IBR.

Als Präsentationsvorlage kann dieses PowerPoint-Template (PPT) bzw. PowerPoint-Template (PPTX)oder dieses OpenOffice-Template verwendet werden.

Selbstverständlich existiert auch eine Vorlage für Latex, basierend auf Beamer: Beamer Beispiel mit TU-Logo [PDF].

Hinweise zur Verwendung des Konferenzsystem:

Termin(e)
[ Kalender abonnieren | Kalender herunterladen ]
Datum Beschreibung
21.10.2013, 16:00 Uhr Treffen zur Vergabe der Einzelthemen (IZ Raum 105)
11.11.2013, 23:59 Uhr Abgabe einer ersten Gliederung
09.12.2013, 23:59 Uhr Abgabe der ersten vollständigen Ausarbeitung
23.12.2013, 23:59 Uhr Abgabe der vollständigen Ausarbeitung
13.01.2014, 23:59 Uhr Abgabe der Reviews durch die Teilnehmer
27.01.2014, 23:59 Uhr Abgabe der finalen Ausarbeitung
03.02.2014, 23:59 Uhr Abgabe einer ersten Version der Folien
06.02.2014, 12:00 Uhr Abgabe der finalen Folien
07.02.2014, 08:15 Uhr Blockveranstaltung (IZ Raum 105)
Literatur/Links

Im World-Wide-Web gibt es verschiedene Hinweise zur Gestaltung von Seminarvorträgen. Als besonders beachtenswert gilt:

Für die Literaturrecherche könnten diese Links hilfreich sein:

Hier noch ein paar Tipps+Tricks zu (La)TeX

Die Folien der Themenvergabe sind hier als PDF-Dokument zu finden.

Evaluation

Die Ergebnisse der Lehrevaluation sind hier als PDF-Dokument zu finden.


aktualisiert am 24.02.2014, 09:58 von Dr. Tobias Pögel
printemailtop