TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Seminar Connected and Mobile Systems: Internet of Things (Bachelor)

Semester Sommersemester 2016 [ Andere Semester: Winter 17/18 · Sommer 17 · Winter 16/17 · Winter 15/16 · Sommer 15 · Winter 14/15 · Sommer 14 · Winter 13/14 · Sommer 13 · Winter 12/13 · Sommer 12 · Winter 11/12 · Sommer 11 · Winter 10/11 · Sommer 10 · Winter 09/10 · Sommer 09 · Winter 08/09 · Sommer 08 · Winter 07/08 ]
Modulnr. INF-STD-18, ET-STD-05
Veranst.Nr. INF-KM-024
Studieng. Bachelor Elektrotechnik, Bachelor Informatik, Bachelor Informations-Systemtechnik, Bachelor Wirtschaftsinformatik
IBR Gruppe(n) CM (Prof. Wolf)
Art Seminar
Dozent
Photo Prof. Dr.-Ing. Lars Wolf
Institutsleiter
wolf[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913288
Raum 138
Assistent
Photo Dominik Schürmann
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
schuermann[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913263
Raum 111
LP 5
SWS 0+2
Scheinerwerb Schriftliche Ausarbeitung und erfolgreicher Seminarvortrag. Die Note wird abhängig von der aktiven Teilnahme am Seminar sowie der Qualität des Vortrages und der Ausarbeitung bestimmt.
Inhalt

Overview

The ITU defines the Internet of Things (IoT) as "a global infrastructure for the information society, enabling advanced services by interconnecting (physical and virtual) things based on existing and evolving interoperable information and communication technologies."

In this seminar recent scientific publications and related projects from the area of IoT should be summarized and presented.

Einzelthemen

Nr Thema Betreuer
B1 IoT and the Cloud Dominik Schürmann

Accessing data in an IoT network must be done with client applications/services connected via APIs to the sensors/actors. Existing protocols such as HTTP could be utilized to access embedded constrained devices either directly or via gateways. In this seminar topic, current research should be evaluated regarding the usage of REST APIs, CoAP, and other existing web standards in the context of IoT. Literature research can be started using these papers presented on IEEE WFIOT conference 2015:

B2 The Internet of Incompatible Things Martin Wegner

Are there standards emerging for IoT? What are these and what is their status? Convergence to common platforms and protocols?

B3 Internet of Dangerous Things Dr. Felix Büsching

We hear much about the potential of connected devices: From "control your home" over "measure your environment" to "quantify yourself".

But, where are the risks? What are the costs? Who profits? What do we sacrifice?

Is everything just fine, or are there at least some realistic threats beyond conspiracy theories?

List some of the major risks of "connecting everything", find examples in the real world, and try to present a critical point of view on the IoT.

B4 Smart Home: Security and Privacy in IoT-based smart homes Robert Hartung

Today, home automation systems can be bought from various manufacturers. Most of these systems are proprietary and do not allow for an easy exchange of information with other systems. With the concept of the Internet of Things, new solutions for home automation will arise and may allow to share their data.

While it may be preferable to exchange some information with other entities, data from surveillance, a baby phone, or sensors to turn on and off the lights, should not leave the home. Research using the following paper, what security and privacy problems are and how they could be solved.

B5 Internet of Obsolete Things Yannic Schröder

"Why does my microwave oven need WiFi?!" - "Well, to download security updates!"

The refrigerator that orders milk when supplies are running low was announced years ago. Even today hardly anyone has such a device. Recently Amazon started to sell this idea again as so called "Dash Buttons".

Many new IoT devices are emerging currently. Which devices are here to stay? Which devices failed the test of time and vanished already? What are the risks to invest in connected devices when their end of life is predetermined by the manufacturers support? What are the chances that I buy the "HD-DVD of IoT" instead of the "Blu-ray Disc"?

How fast does IoT technology become obsolete?

B6 SPHERE - a Sensor Platform for HEalthcare in a Residential Environment Dr. Ulf Kulau

Obesity, depression, stroke, falls, cardiovascular and musculoskeletal disease are some of the biggest health issues and fastest-rising categories of healthcare costs. The associated expenditure is widely regarded as unsustainable and the impact on quality of life is felt by millions of people in the UK each day With a rapidly ageing population - could technology be the answer to some of these problems?

Ablauf

Auch in diesem Semester wird es wieder eine gegenseitige Begutachtung der Ausarbeitungen durch die Teilnehmer des Seminars geben. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmer nach der Abgabe der finalen Version seiner Ausarbeitung zwei Ausarbeitungen anderer Teilnehmer erhält, zu denen er ein kleines Gutachten (Review) schreiben muss. Dieses Review soll sowohl positive als auch negative Kritik enthalten und dazu beitragen, dass die Ausarbeitung weiter verbessert wird. Für den Review-Prozess und die Abgaben der eigenen Arbeit wird ein entsprechendes Konferenzsystem verwendet.

Hinweise

Die Ausarbeitungen ist als PDF abzuliefern. Der Umfang der Ausarbeitungen muss dabei 12 bis 15 Seiten umfassen, für den Vortrag selbst sind minimal 18, maximal 22 min. angesetzt. Jeder Teilnehmer des Seminars erhält Basisliteratur zu seinem jeweiligen Thema. Darüber hinaus sollte jeder Teilnehmer zusätzlich eine selbständig Recherche, z.B. im Internet durchführen. Die Betreuer stehen hierbei jederzeit gerne hilfreich zur Seite.

Aufgrund entsprechender Erfahrungen soll auch noch auf die Selbstverständlichkeit hingewiesen werden, dass die Ausarbeitung in eigenen Worten erfolgen muss und das durch den elektronischen Bezug von Literatur verleitete Copy&Paste von Textpassagen ein Vergehen gegen die Prüfungsordnung darstellt.

Vorlagen und Hilfestellungen für LaTeX sind auf der Seite "IBR-CM-Vorlagen" zu finden. Die Verwendung von LaTeX ist verpflichtend.
Ein Beispiel einer Ausarbeitung im PDF-Format: Beispiel-Ausarbeitung

Dokumente

Diese Unterlagen sind nur für registrierte Teilnehmer zugänglich. Um sich zu registrieren, benötigen Sie einen Account: entweder einen IBR-Account, den Sie vielleicht im Rahmen einer Arbeit am Institut bereits erhalten haben, oder einen selbst aktivierten IBR-y-Account. Anschließend melden Sie sich über die Login-Funktion (oben auf dieser Seite) an.
[ Newsfeed aller Formate ]
Kapitel Folien Filme Audio Übungen
Folien der Themenvergabe
pdf pdf pdf
Konferenzsystem: Abgabe und Einreichung
pdf pdf pdf
Konferenzsystem: Review-Prozess
pdf pdf pdf

Termin(e)
[ Kalender abonnieren | Kalender herunterladen ]
Datum Beschreibung
04.04.2016, 16:00 Uhr Treffen zur Vergabe der Einzelthemen (IZ Raum 105)
09.05.2016, 23:59 Uhr Abgabe einer ersten Gliederung (beim Betreuer)
06.06.2016, 23:59 Uhr Abgabe der ersten vollständigen Ausarbeitung (beim Betreuer)
20.06.2016, 23:59 Uhr Abgabe der vollständigen Ausarbeitung (im Konferenzsystem)
27.06.2016, 23:59 Uhr Abgabe der Reviews durch die Teilnehmer (im Konferenzsystem)
04.07.2016, 23:59 Uhr Abgabe der finalen Ausarbeitung (im Konferenzsystem)
08.07.2016, 23:59 Uhr Abgabe einer ersten Version der Folien (beim Betreuer)
14.07.2016, 12:00 Uhr Abgabe der finalen Folien (bei Dominik Schürmann)
15.07.2016, 09:00 Uhr Blockveranstaltung (IZ Raum 105)
Literatur/Links

Im World-Wide-Web gibt es verschiedene Hinweise zur Gestaltung von Seminarvorträgen. Als besonders beachtenswert gilt:

Für die Literaturrecherche könnten diese Links hilfreich sein:


aktualisiert am 05.07.2016, 17:12 von Dominik Schürmann
printemailtop