TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Seminar Kommunikation und Multimedia: "Future Internet Technologies"

Semester Sommersemester 2011 [ Andere Semester: Winter 17/18 · Sommer 17 · Winter 16/17 · Sommer 16 · Winter 15/16 · Sommer 15 · Winter 14/15 · Sommer 14 · Winter 13/14 · Sommer 13 · Winter 12/13 · Sommer 12 · Winter 11/12 · Winter 10/11 · Sommer 10 · Winter 09/10 · Sommer 09 · Winter 08/09 · Sommer 08 · Winter 07/08 ]
Modulnr. INF-STD-11, ET-STD-04
Veranst.Nr. INF-KM-007
Studieng. Bachelor Elektrotechnik, Bachelor Informatik, Bachelor Informations-Systemtechnik, Bachelor Mathematik, Bachelor Wirtschaftsinformatik, Bachelor of Arts - Medienwissenschaften
IBR Gruppe(n) CM (Prof. Wolf)
Art Seminar
Dozent
Photo Prof. Dr.-Ing. Lars Wolf
Institutsleiter
wolf[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913288
Raum 138
Assistenten
Photo Dr. Michael Doering
Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter
mdoering[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
Photo Dr. Jens Brandt
Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter
brandt[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
LP 4
SWS 0+2
Scheinerwerb Schriftliche Ausarbeitung und erfolgreicher Seminarvortrag. Die Note wird abhängig von der aktiven Teilnahme am Seminar sowie der Qualität des Vortrages und der Ausarbeitung bestimmt.
Anmeldung

Eine Anmeldung ist mittlerweile nicht mehr möglich, da bereits alle Plätze des Seminars vergeben sind.

Eine Anmeldung zu den Einzelthemen ist hier nicht möglich. Die Vorstellung und Vergabe der Einzelthemen findet am 04.04.2011 um 17 Uhr im (IBR-Seminarraum) statt.

Inhalt

Überblick

Das Internet ist inzwischen mehr als 40 Jahre alt, gestartet als ein Forschungsprojekt der DARPA in den USA. Die Internet-Technologie wie sie heute eingesetzt wird, geht zu einem größeren Teil auf Vorschläge zurück, die im Laufe der letzten Jahrzehnte erarbeitet wurden. In dieser Zeit sind verschiedene Ergänzungen und Erweiterungen vorgenommen worden, etliche Grundkonzepte sind aber bereits seit vielen Jahren im Einsatz. Durch die immense Nutzung des Internets für immer neue Anwendungen und den dementsprechend auch neuartigen Anforderungen, erscheint die Struktur und Technologie des Internets an einigen Stellen nicht mehr günstig zu sein. Dies beinhaltet Fragen wie naming/addressing, routing, mobility, security, resilience, performance, management, ...

Daher befassen sich weltweit verschiedene Forschungsprojekte damit, wie bessere Konzepte und ein zukünftiges Internet aussehen könnten. Die Vorschläge reichen dabei von inkrementellen Veränderungen bis zu komplett neuen Architekturen ("Clean Slate"). Dazu gehören Initiativen wie bspw. FIND und GENI in den USA, FIRE in Europa, G-Lab in Deutschland und entsprechende Forschungsinitiativen in China, Korea und Japan.

In diesem Seminar sollen entsprechende Forschungsfragen und Projekte vorgestellt und diskutiert werden.

Einzelthemen

Nr Thema Betreuer
B1 Publish-Subscribe Internet Routing Paradigm Dr. Felix Büsching

Das Publish-Subscribe Internet Routing Paradigma ist ein sogenannter "clean slate" Ansatz, d.h. es werden keine vorhandenen Netzwerk-Protokolle (wie z.B. IP) verwendet. Die Idee hat dabei den Anspruch, besonders flexibel und skalierbar zu sein.

Bei diesem Seminarthema sollen die Ansätze, die Funktionsweise und mögliche Kritikpunkte von PSIRP aufgezeigt und vorgestellt werden.

Literatur:

B2 Social Networks - Auswirkungen auf Politk und Gesellschaft Dr. Sebastian Schildt
Mit steigender Verbreitung von Internetanschlüssen, sowie Endgeräten hat sich das Internet von einer Nischenanwendung zu einem festen Bestandteil im Alltag vieler Menschen entwickelt. Insbesondere soziale Netzwerke und Smartphones sorgen dafür, dass die instantane, direkte Kommunikation innerhalb großer Gruppen immer allgegenwärtiger wird. Im Seminar soll dargestellt werden, wie sich diese neuen Technologien auf die Möglichkeit von Menschen auswirken, sich zu organisieren und informieren. Hierbei kann zum Beispiel untersucht werden, welche Rolle diese Dienste bei Ereignissen hatten wie
  • Den Protesten nach den iranischen Wahlen 2009
  • Dem Umsturz der tunesischen Regierung 2011
  • Den aktuellen Geschehnissen Umsturz des Mubarak Regimes in Ägypten
  • Den Aufständen und Protesten in Lybien, Bahrain, Jordanien, Jemen...

Es soll diskutiert werden, ob das Internet in seiner heutigen Form die Möglichkeiten sozialer Bewegungen vergrößtert hat, oder ob man sich nur leichter angreifbar macht. Es ist zu diskutieren welche Gegenmaßnahmen von bedrohten Auhtoritäten unternommen werden und welchen Erfolg dies hat.

Außerdem soll eine Einschätzung zukünftiger Entwicklungen gegeben werden.

Quellen:

B3 Always Best Connected in the Future Internet Dr. Tobias Pögel

Es sind zunehmend mehr drahtlose Netze verfügbar, so dass sich bereits eine heterogene Landschaft gebildet hat. Oftmals sind inzwischen auch mehrere Netze gleichzeitig erreichbar. Der Benutzer kann daher das jeweils aktuell am Geeignetste Netz wählen. Kriterien können Kosten oder Latenzen sein.

Ein Projekt welches sich dem 'Always Best Connected' Ansatz beschäftigt nenn sich PERIMETER und versucht dem Benutzer eine jeweils am besten geeignetste Internetverbindung zu ermöglichen und auch QoS-Anforderungen gerecht zu werden. In dieser Seminararbeit soll die PERIMETER Architektur und die Ansätz für QoS vorgestellt werden.

Quellen:

B4 The Future of E-mail Kai Homeier

Während heutige Bemühungen sich häufig darauf konzentrieren die Erfindung 'eMail' zu verbessen und ihre Schwächen auszubügeln, sollen in dieser Arbeit neue, in der Forschung diskutiert Wege des Nachrichtenaustauschs vorgestellt werden.

B5 SCTP in drahtlosen Netzen Dr. Tobias Pögel

SCTP ist ein zuverlässiges und verbindungsorientiertes Transportprotokoll, welches die Vorteile von TCP und UDP kombiniert und einige neue Eigenschaften mit sich bringt. Inzwischen existieren hierfür bereits auch entsprechende RFCs.

Ältere Transportprotokolle wie TCP wurde führ drahtgebundene Netze entwickelt in denen es zu wenigen Paketverlusten kommt bzw. diese als eine Überlastsituation gedeutet werden. Die Verbreitung drahtloser Technologien nimmt stetig zu, so dass auch zunehmend andere Transportprotokolle interessant werden.

In dieser Arbeit sollen die wichtigsten Eigenschaften von SCTP sowie die Performance in drahtlosen Netzen im Vergleich zu TCP herausgearbeitet werden.

Quellen:

B6 Smart Grids in Future Internet Dr. Felix Büsching

Unter dem Schlagwort "Smart Grid" wird im Allgemeinen ein (mehr oder weniger) "intelligentes" Stromnetz verstanden. Vor dem Hintergrund der zunehmenden dezentralen Stromerzeugung, welche auch durch den verstärkten Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben wird, ist dieses Thema aktueller denn je.

Bei diesem Seminarthema sollen die Ansätze und Ausprägungen von "Smart Grids" aufgezeit werden. Außerdem soll auf die Rolle eines "intelligenten" Stromnetzes als Teil oder als Grundlage eines "Future Internet" eingegangen werden.

Literatur:

Ablauf

Auch in diesem Semester wird es wieder eine gegenseitige Begutachtung der Ausarbeitungen durch die Teilnehmer des Seminars geben. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmer nach der Abgabe der finalen Version seiner Ausarbeitung zwei Ausarbeitungen anderer Teilnehmer erhält, zu denen er ein kleines Gutachten (Review) schreiben muss. Dieses Review soll sowohl positive als auch negative Kritik enthalten und dazu beitragen, dass die Ausarbeitung weiter verbessert wird. Für die Erstellung der Reviews wird es eine entsprechende Vorlage geben, die ausgefüllt werden muss.

Hinweise

Die Ausarbeitungen ist als PDF abzuliefern. Der Umfang der Ausarbeitungen muss dabei 12 bis 15 Seiten umfassen, für den Vortrag selbst sind minimal 18, maximal 22 min. angesetzt. Jeder Teilnehmer des Seminars erhält Basisliteratur zu seinem jeweiligen Thema. Darüber hinaus sollte jeder Teilnehmer zusätzlich eine selbständig Recherche, z.B. im Internet durchführen. Die Betreuer stehen hierbei jederzeit gerne hilfreich zur Seite.

Aufgrund entsprechender Erfahrungen soll auch noch auf die Selbstverständlichkeit hingewiesen werden, dass die Ausarbeitung in eigenen Worten erfolgen muss und das durch den elektronischen Bezug von Literatur verleitete Copy&Paste von Textpassagen ein Vergehen gegen die Prüfungsordnung darstellt.

Eine LaTeX-Vorlage für die Ausarbeitung ist hier zu finden, ebenso wie ein Beispiel einer Ausarbeitung im PDF-Format.

Weitere Hinweise für die Gestaltung der Ausarbeitung finden sich auf den Webseiten des IBR.

Als Präsentationsvorlage kann dieses PowerPoint-Template (PPT) bzw. PowerPoint-Template (PPTX)oder dieses OpenOffice-Template verwendet werden.

Selbstverständlich existiert auch eine Vorlage für Latex, basierend auf Beamer: Beamer Beispiel mit TU-Logo [PDF].

Jeder Seminarteilnehmer bekommt auf Wunsch einen Account für die Rechner des Instituts.

Termin(e)
[ Kalender abonnieren | Kalender herunterladen ]
Datum Beschreibung
04.04.2011, 17:00 Uhr Treffen zur Vergabe der Einzelthemen (IZ Raum 105)
18.04.2011, 16:00 Uhr Abgabe einer ersten Gliederung
09.05.2011, 16:00 Uhr Abgabe der ersten vollständigen Ausarbeitung
23.05.2011, 12:00 Uhr Abgabe der vollständigen Ausarbeitung
23.05.2011, 17:00 Uhr Ausgabe Ausarbeitung für die Reviews an die Teilnehmer
06.06.2011, 12:00 Uhr Abgabe der Reviews durch die Teilnehmer
06.06.2011, 17:00 Uhr Ausgabe der Reviews an die Teilnehmer
27.06.2011, 16:00 Uhr Abgabe der finalen Ausarbeitung
06.07.2011, 16:00 Uhr Abgabe einer ersten Version der Folien
14.07.2011, 12:00 Uhr Abgabe der finalen Folien
15.07.2011, 09:00 Uhr Blockveranstaltung mit Vorträgen (IZ Raum 105)
Literatur/Links

Im World-Wide-Web gibt es verschiedene Hinweise zur Gestaltung von Seminarvorträgen. Als besonders beachtenswert gilt:

Für die Literaturrecherche könnten diese Links hilfreich sein:

Hier noch ein paar Tipps+Tricks zu (La)TeX

Die Folien der Themenvergabe sind hier als PDF-Dokument zu finden.


aktualisiert am 05.04.2011, 09:30 von Dr. Jens Brandt
printemailtop