TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Eine Replizierende Middleware für Java Container-Klassen

Bearbeiter(anonym, Login erforderlich)
Betreuer<>
ProfessorProf. Dr. Stefan Fischer
IBR GruppeVS (Prof. Fischer)
ArtStudienarbeit
Statusabgeschlossen
BeginnFebruar 2001

In verteilten Systemen wird das Konzept der Replikation genutzt, um das Verhalten eines Dienstes hinsichtlich Peformance, Skalierung und Fehlertoleranz zu verbessern. Die Entwicklung solcher verteilten Systeme bedarf im allgemeinen einer sorgfältigen Abbildung von lokalen Dienste-Aufrufen auf die zu Grunde liegende Konfiguration der replizierten Daten und deren Synchronisation.

In dieser Studienarbeit soll der Entwurf und die Implementierung einer Replikations-Middleware für Java-Systeme vorgenommen werden. Eine Basis bilden dabei die Schnittstellen der in Java gebräuchlichen Container-Klassen (Vector, Hashtable, ...), die durch replizierende Implementierungen ersetzt werden sollen. Im Idealfall soll es so möglich werden, Applikationen zu entwickeln, die bei gleichem Code sowohl stand-alone mit den Standard Container-Klassen als auch replizierend mit den neu erstellten verteilten Container-Klassen arbeiten können. Dieses Konzept soll anhand von wenigen Beispielen, etwa einem verteilten Editor, evaluiert werden.

Diese Studienarbeit ist auf Initiative der Studenten Dominique André Gunia und Timo Stülten entstandenen. Dominique André Gunia arbeitet in einer parallel laufenden Studienarbeit an einer grundlegenden Architektur für ein Java-basiertes Peer-To-Peer System, auf dem diese Arbeit teilweise aufsetzen wird.


aktualisiert am 27.06.2003, 10:37 von Frank Steinberg
printemailtop