TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Entwicklung eines Videoüberwachungssystems

Bearbeiter (anonym, Login erforderlich)
Betreuer <>
Professor Prof. Dr.-Ing. Lars Wolf
IBR Gruppe CM (Prof. Wolf)
Art HiWi Job
Status abgeschlossen
Beginn 2008-05-15
Abgabestichtag 2008-11-30

An verschiedenen Einrichtungen der TU Braunschweig hat es in den vergangenen Jahren einige Fälle von Einbrüchen und Diebstählen gegeben - so auch im Informatikzentrum. Da ein konsequentes Verschließen und Absichern der Räumlichkeiten nicht in allen Fällen praktikabel ist, bleibt für einige Bereiche nur die Möglichkeit einer Videoüberwachung bzw. -aufzeichnung, um einerseits eine abschreckende Wirkung zu erzielen und andererseits die Vorfolgung von Straftaten zu erleichtern.

Jedoch sind derartige Überwachungsmaßnahmen potentiell mit Nachteilen für die Personen verbunden, die sich im normalen Universitätsalltag vor den Kameras bewegen - Studierende und Mitarbeiter gleichermaßen. Aus gutem Grund hat die TU Braunschweig daher einen Datenschutzbeauftragten, der sich u.a. für den Schutz sämtlicher Universitätsangehöriger in diesen Belangen einsetzt.

Im Rahmen dieser Hiwi-Tätigkeit soll ein Videoaufzeichnungssystem entwickelt werden, bei dem sowohl sämtliche technischen Aspekte untersucht und schließlich implementiert werden, als auch die Belange des Datenschutzes durch entsprechende Recherchen und Gespräche mit den entsprechenden Fachleuten gebührend berücksichtigt werden sollen. Es stehen bereits sechs Axis Netzwerk-Kameras mit Bewegungserkennung und PoE zur Verfügung, die MPEG-4 Ströme liefern. Die wesentlichen Schritte der Bearbeitung sind:

  • Einarbeitung in die Möglichkeiten der Kameras
  • Recherche zu Datenschutzbestimmungen bzgl. der Videoüberwachung
  • Planung der optimalen Verteilung und Ausrichtung der Kameras
  • Realisierung einer automatisierten zentralen Aufzeichnung, ausgelöst durch Bewegungserkennung der einzelnen Kameras
  • Realisierung eines hinreichenden Schutzes der Aufzeichnungen, voraussichtlich durch kryptografische Maßnahmen
  • Evaluation des Gesamtsystems
  • Dokumentation, einschließlich Kennzeichnung der überwachten Bereiche
  • ggf. Bereitschaft für spätere Nachbesserungen

Erwartet werden...

  • Grundlegende Kenntnisse zu Video-Streaming
  • Programmiererfahrung, die über Java im Grundstudium hinausgeht und praktisch geprägt ist (vorzugsweise C und/oder Perl, Python, o.ä.)
  • Ein hohes Maß an Selbstständigkeit bei der Recherche, Konzeptionierung und Entwicklung

Bei Interesse besuchen Sie <> (Informatikzentrum, 1.OG, Raum 109) oder melden Sie sich vorab per Email.


aktualisiert am 24.03.2009, 17:41 von Frank Steinberg
printemailtop