TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Praktikum Betriebsystem Entwicklung

SemesterWintersemester 2016/2017 [ Andere Semester: Winter 17/18 · Winter 15/16 · Winter 14/15 · Sommer 14 · Winter 13/14 ]
Modulnr.INF-VS-049
Studieng.Diplom Informations-Systemtechnik, Master Informatik, Master Informations-Systemtechnik, Master Wirtschaftsinformatik
IBR Gruppe(n)DS (Prof. Kapitza)
ArtPraktikum
Dozent
PhotoProf. Dr. Rüdiger Kapitza
Abteilungsleiter
kapitza[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913294
Raum 135
Assistent
PhotoBjörn Cassens
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
cassens[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913245
Raum 133
LP5
SWS4
Ort & Zeit

Praktikum: Mittwochs, 17:00 - 20:00; Wöchentlich (Raum 148)

Seminar: Freitags, 11:30 - 13:00; Zweiwöchentlich (Raum 105)

Seminar Termine
Woche Termin Woche Termin
1 28.10.2016 2 11.11.2016
3 25.11.2016 4 09.12.2016
5 20.01.2017 6 03.02.2017
Voraussetzungen

Kenntnisse in C erwartet, Kenntnisse in hardwarenaher Programmierung von Vorteil, Besuch der Vorlesung Betriebssysteme

Jeder Teilnehmer braucht einen gültigen y-Account des GITZ

ScheinerwerbErfolgreiche Bearbeitung aller Aufgaben. Erfolgreiche Teilnahme am Kolloquium.
Anmeldung
Die Anmeldefrist ist am 17.10.2014 abgelaufen.
Inhalt

Ziel des Praktikums ist es, ein tieferes Verständnis für die Entwicklung eines Betriebssystems zu erlangen. Dies erfolgt durch eine Einführung in die hardwarenahe Programmierung bis hin zu einem monolithischen Kernel für einen AVR Mikrocontroller. Grundlage für dieses Praktikum sind die theoretischen Grundlagen aus der Vorlesung Betriebssysteme die in diesem Praktikum praktisch angewendet werden.

Die Durchführung der Aufgaben erfolgt in Gruppen von 2-3 Studenten. Jede Gruppe soll die Aufgabenstellung selbstständig lösen und entsprechende Überlegungen zu den einzelnen Problemstellungen anstellen. Hierzu werden entsprechende Datenblätter und eine passende Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Sollten Probleme oder Fragen auftauchen, wird der Betreuer beratend weiter helfen.

Ablauf: Im Rahmen einer initialen Übungsaufgabe wird zunächst die parallele Ein/Ausgabe initialisiert und in Betrieb genommen. Anhand dieser Übungsaufgabe werden die wichtigsten Komponenten der hardwarenahen Programmierung erklärt. Im restlichen Verlauf des Praktikums werden dann weitere Komponenten eines Kernels wie Scheduler, Treiber und eine primitive Interprozesskommunikationsschnittstelle Implementiert. In wöchentlichen Treffen wird dann der Fortschritt bzw. eventuelle Probleme besprochen. Neben den wöchentlichen Praktikumsterminen wird ein Seminar (wöchentlicher Turnus ca. 45 Minuten, zweiwöchentlicher Turnus ca. 90 Minuten) stattfinden, in dem die benötigten Grundlagen vermittelt werden. Dabei orientiert sich das Seminar in der ersten Hälfte an den Praktikumsaufgaben. In der zweiten Hälfte werden weiterführende Konzepte anhand von ausgewählten Beispielen erklärt. Im Rahmen eines Kolloquiums werden die erzielten Ergebnisse und das Wissen aus dem Seminar besprochen.

Folien und Aufgabenstellung für das Praktikum Betriebssysteme Entwicklung

Diese Unterlagen sind nur für registrierte Teilnehmer zugänglich. Um sich zu registrieren, benötigen Sie einen Account: entweder einen IBR-Account, den Sie vielleicht im Rahmen einer Arbeit am Institut bereits erhalten haben, oder einen selbst aktivierten IBR-y-Account. Anschließend melden Sie sich über die Login-Funktion (oben auf dieser Seite) an.
[ Podcast | Podcast aller Formate | iPod-Video-Podcast | Audio-Podcast | Newsfeed aller Formate ]
KapitelFolienFilmeAudioÜbungen
Kickoff Meeting
pdfpdfpdf
Theorie: CPU's, AVR, Assembler, C-Programmierung
pdfpdfpdf
Theorie: Betriebssysteme, Linux
pdfpdfpdf
Theorie: Filesysteme und Gruppeneinteilung
pdfpdfpdf

Aufgabenstellungen und Templates:


aktualisiert am 11.01.2017, 10:43 (dynamischer Inhalt) von Björn Cassens
printemailtop