TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Design und Implementierung eines Content-Management-Systems für wissenschaftliche Publikationen

Bearbeiter(anonym, Login erforderlich)
BetreuerDr. Carsten Buschmann
Dr. Dennis Pfisterer
Professor<>
IBR GruppeVS (Prof. Fischer)
ArtStudienarbeit
Statusabgeschlossen
Beginn15.2.2004

Arbeiten in einem wissenschaftlichen Umfeld erfordert immer auch, den aktuellen Stand der Wissenschaft zu erarbeiten und stetig im Auge zu behalten. Dabei gilt es, eine Vielzahl von Veröffentlichungen zu sichten, diese zu klassifizieren und hinsichtlich der Relevanz für das eigene Thema zu bewerten.

Ein Problem, das dabei bei steigender Anzahl gesichteter Publikationen immer wiederkehrt, ist darüber nicht den Überblick zu verlieren. Wichtig ist hierbei eine disziplinierte Sortierung und getrenntes Aufnehmen und Speichern von Metadaten zu den Veröffentlichungen (Autoren, Themengebiet, Datum, Notizen, usw.).

Mit diesem Wissen im Hinterkopf soll ein Content-Management-System (CMS) implementiert werden, das einem breiten wissenschaftlichen Anwenderkreis ein Werkzeug zum Meistern dieser grundlegenden Aufgabe an die Hand gibt. Zielgruppe können dabei z.B. Diplomanden, Doktoranden, wissenschaftliche Mitarbeiter, usw. sein.

Gedacht ist die Implementierung als Desktoplösung mit den folgenden Anforderungen:

  • Aufnahme von neuen Publikationen in das CMS
  • Annotieren von Metadaten
  • Suchfunktion mit unscharfer Duplikaterkennung
  • Exportfunktion (z.B nach MS Word, BibTex, ...)
  • Bewertungssystem

Ausgehend von den Anforderungen soll im Rahmen dieser Arbeit zunächst ein Bedienkonzept erarbeitet und prototypisch implementiert werden. Auf dieser Basis soll dann ein Dialog mit den zukünftigen Nutzern (IBR-Mitarbeitern) geführt werden, um die Bedienung und Funktionalität zu optimieren. Darauf aufbauend sollen software-technischer Entwurf und Implementierung erfolgen. Die geleisteten Arbeiten sind abschließend in der Studienarbeit umfassend zu dokumentieren.

Um eine möglichst breite Verwendbarkeit bei gleichzeitiger Performace zu erreichen, soll die Lösung mit der Programmiersprache Java unter Verwendung des Standard Widget Toolkit und einer nativen Kompilierung für die Linux und Windows Plattform erfolgen.


aktualisiert am 23.01.2005, 14:37 von Dr. Dennis Pfisterer
printemailtop