TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Faculty | Computer Science
Informatikzentrum

SmartAd User Study

Student (anonymous, Login required)
Supervisor Dr. Sebastian Schildt
Professor Prof. Dr.-Ing. Lars Wolf
Project loccom
IBR Group CM (Prof. Wolf)
Type Master Thesis
Status finished
Start

Motivation

DTN Netzwerke arbeiten nach dem Prinzip des Store-Carry & Forward: Wenn eine direkte Verbindung nicht möglich ist, speichert ein DTN Knoten eine Nachricht solange, bis ein nächster geeigneter Hop verfügbar ist. Zu den Szenarien in denen der Einsatz von DTN Technologie vorgeschlagen wurde gehören Netzwerke aus Smartphones: Technologien und Forschungsthemen in diesem Bereich sind Pocket Switched Networks, Mobile P2P Anwendungen, Cellular Offloading, Public Sensing und andere. Immer geht es darum, dass private Anwender auf Ihren Mobiltelefonen Daten für andere Netzteilnehmer transportieren. Ein wenig, oder oft nur theoretisch, betrachtetes Problem ist die Frage der Anreize: Wie soll man Benutzer überzeugen, ihre Ressourcen (Energie, Speicherplatz) zur Verfügung zu stellen um Daten für Andere zu transportieren? In dieser Arbeit soll daher der Prototyp eines solchen Anreizsystems implementiert und mit realen Personen evaluiert werden. In dem Paper „Goodies for Data: Game-based Data Propagation in DTNs“1 wurde ein Konzept für ein Anreizsystem in Smartphone-basierten DTNs vorgestellt. Das vorgeschlagenen System basiert auf Werbung: Der Benutzer bekommt Aufträge bestimmte Punkte mit seinem Smartphone abzulaufen, und sich mit sogenannten „SmartAds“ zu verbinden. Hat der Benutzer einen Auftrag erfüllt, bekommt er einen Rabattcoupon als „Belohnung“.

Aufgabenstellung

Im Rahmen dieser Arbeit soll untersucht werden, ob ein solches System von Benutzern angenommen werden würde. Es soll ermittelt werden, wie hoch die Anreize sein müssen damit Benutzer mitmachen und ob sich das ganze wirtschaftlich rechnen kann. Hierzu soll zunächst nach verwandten Arbeitenrecherchiert werden. Gibt es bereits Anreiszsysteme für mobile Geräte. Sind davon welche im kommerziellen Einsatz, und wenn ja wie sind sie finanziert? Ferner von Interesse sind Informationen zur Wirtschaftlichkeit von herkömmlichen Werbecoupons oder Gutscheinsystemen. Im Rahmen der Implementation und Evaluation des Systems sind folgende Punkte zu bearbeiten:

  • Entwicklung eines funktionsfähigen Android Prototypen. Hier geht es primär darum, die Benutzeroberfläche und Usability so einfach und produkt-nah wie möglich zu entwickeln.
  • Entwicklung eines Sicherheits- und Privacy-Konzepts: Wieviel Sicherheit ist nötig um die Betreiber und Benutzer hinreichend abzusichern? Welche Informationen muss der Nutzer über sich preisgeben?
  • Es soll eine SmartAd Gegenstelle auf Basis des Raspberry Pi entwickelt werden, die feststellen und protokollieren kann, wann sich ein SmartPhone mit der App verbunden hat.
  • Auf Basis des in 1 bis 3 entwickelten Prototypen soll eine User Study geplant und durchgeführt werden.
  • Es sollte an Hand der gesammelten Daten abgeschätzt werden können, wie viele User das Experiment abgebrochen haben.
  • Der Umfrageteil der Studie sollte versuchen zu beantworten unter welchen Bedingungen Benutzer ein solches System nutzen würden.


last changed 2015-08-23, 15:04 by Dr. Sebastian Schildt
printemailtop