TU BRAUNSCHWEIG
| Carl Friedrich Gauß Faculty | Department of Computer Science
Informatikzentrum

Analyse leichtgewichtiger kryptographischer Algorithmen für Sensornetzwerke

Student(anonymous, Login required)
SupervisorArne Schmidt
Professor<>
IBR GroupVS (Prof. Fischer)
TypeDiploma Thesis
Statusfinished
Start15. August 2003

Sensornetze haben sich in den letzten Jahren als interessanter neuer Forschungsschwerpunkt herausgebildet. Eine Besonderheit dieser Netze ist, dass einfachste Geräte durch Kooperation komplexe Aufgaben lösen. Hierbei sind die einzelnen Knoten extrem limitiert hinsichtlich vorhandener Rechenleistung, Speichergröße sowie Energie. Durch Kooperation über drahtlose Kommunikation ist ein Sensornetz jedoch in der Lage Aufgaben zu erfüllen, die ein Knoten alleine nicht bewältigen könnte. Sensornetze kommen hierbei im Allgemeinen in einem unkontrollierbaren, nicht vertrauenswürdigen Umfeld zum Einsatz, woraus sich ein erhöhter Bedarf an Sicherheit ableitet. Eine besondere Herausforderung bilden jedoch Authentifizierung, Integrität und Vertraulichkeit in Sensornetzen, da die verwendeten kryptographischen Algorithmen extrem leistungsschonend und anpassbar sein müssen um überhaupt einsetzbar zu sein.

Diese Diplomarbeit soll verschiedene kryptographische Verfahren und Konzepte auf ihre Einsatzmöglichkeiten in Sensornetzen untersuchen. In einem ersten Schritt ist hierbei zu prüfen, inwieweit sich die gebräuchlichen Authentifizierungs-, Integritäts- und Verschlüsselungskonzepte auf das Szenario der Sensornetze übertragen lassen. Hierauf aufbauend sollen kryptographische Verfahren, die die Sicherheitskonzepte ermöglichen, hinsichtlich ihrer Anpassungsfähigkeit (z.B. dynamisch einstellbarer Grad der Sicherheit), wie auch der Eignung der Verfahren hinsichtlich der Randbedingungen, die die einzelnen Knoten vorgeben (geringe Rechenleistung etc.) untersucht werden. Abschließend sollen die vielversprechendsten Algorithmen prototypisch implementiert werden.

  1. Forschnungsprojekt SWARMS
  2. Der Zwischenvortrag von Herrn Krahn.

last changed 2004-02-16, 13:40 by Dr.-Ing. Stefan Ransom
printemailtop