TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Entwicklung einer Gruppenverwaltung für die costream-Architektur unter Nutzung der SIP-Publish-Subscribe-Funktionalität

Bearbeiter(anonym, Login erforderlich)
BetreuerDr. Verena Kahmann
ProfessorProf. Dr.-Ing. Lars Wolf
IBR GruppeCM (Prof. Wolf)
ArtDiplomarbeit
Statusabgeschlossen

Im Projekt "Collaborative Media Streaming" können mehrere Teilnehmer sich gemeinsam Medienpräsentationen per Echtzeitstreaming (mit dem Real Time Streaming Protocol (RTSP)) ansehen, sich dabei jedoch individuell in der Präsentation hin- und herbewegen. Die Initiierung einer solchen Sitzung erfolgt mit dem Session Initiation Protocol (SIP), welches für das Aufsetzen von IP-Telefonverbindungen entwickelt wurde, jedoch auch für andere Multimedia-Sitzungen wie Videokonferenzen oder Chats geeignet ist.

Am IBR wurde bisher ein SIP-User-Agent für die Einladung zu solchen Collaborative-Streaming-Sitzungen entwickelt. Diese Anwendung soll um Funktionen des Gruppenmanagements erweitert werden, wobei hierzu auch die Funktionalität eines Zwischensystems genutzt werden soll.

  • Definition von Gruppenregeln: Für verschiedene Szenarien muss für Repositionierung unterschiedlich gehandhabt werden. Bspw. kann in Lernszenarien ein Gruppenleiter bestimmt sein, der allein die Position im Strom ändern darf. Regeln sollen sowohl an den Synchronisierungsdienst als auch an Client kommuniziert werden, so dass die Benutzer/innen informiert werden können, was sie dürfen und was nicht.
  • Definition der Schnittstelle zum Synchronisierungsdienst: Hier müssen die Funktionen spezifiziert werden, die bei bestimmten Ereignissen ausgeführt werden sollen. Auch die zu versendenden Benachrichtigungen sind zu entwerfen.
  • Es soll eine Testimplementierung der Gruppenverwaltung auf einem SIP-Proxy implementiert werden, die dem genannten Entwurf entspricht. Die costream-Clientanwendung soll dahingehend erweitert werden, dass Informationen über Gruppenregeln sowie auftretende Ereignisse bearbeitet und eventuell angezeigt werden.

Soweit möglich, sollen die Anwendungen die bereitgestellten Schnittstellen und Methoden der JAIN-SIP-API benutzen.

Voraussetzungen:

  • Spaß an Entwurf, Implementierung und Experiment
  • Programmierkenntnisse in Java sind hilfreich

Collaborative Media Streaming means participation of several users in a streaming session with synchronization on demand but flexibility to watch parts of the presentation independent of other users. Users may be invited to such a session or join it on request. Applications implementing this service may be interesting for several scenarios, e.g. home networks or learning environments.

For the initiation of such a Collaborative Streaming session, the Session Initiation Protocol (SIP) is used. Since it offers conference initiation features and a publish/subscribe-style event notification framework, it seems to be suitable for being used by a Group Management Service.

In this thesis, a Group Management Service shall be developed, which uses functionality of the SIP event notification framework, and defines a set of group rules available for both the Synchronization Service and client applications. Such group rules should distinguish the necessary initiation and synchronization of collaborative streaming groups according to the scenario the group is working in.

  1. SIP
  2. Project IP Telephony des NIST
  3. Projektseite zur Collaborative-Streaming-Architektur am IBR. Hier werden auch Informationen der Studierenden zu ihren Arbeiten zur Verfügung gestellt.
  1. SIP
  2. Project IP Telephony of the NIST
  3. SLP
  4. Project Page of the Collaborative Streaming Architecture implemented at the IBR. Here, information on the thesis published by the student will be made available.

aktualisiert am 21.02.2006, 17:11 von Dr. Verena Kahmann
printemailtop