TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Teamprojekt Programmierung verteilter eingebetteter Systeme

SemesterWintersemester 2013/2014 [ Andere Semester: Winter 18/19 · Winter 17/18 · Winter 16/17 · Winter 15/16 · Winter 14/15 · Sommer 14 · Winter 12/13 · Sommer 12 · Winter 11/12 · Sommer 11 · Winter 10/11 · Sommer 10 · Winter 09/10 · Sommer 09 · Winter 08/09 · Sommer 08 · Winter 07/08 ]
Modulnr.INF-STD-10, ET-STDI-08, WW------09
Veranst.Nr.INF-KM-025
Studieng.Bachelor Informatik, Bachelor Informations-Systemtechnik, Bachelor Wirtschaftsinformatik
IBR Gruppe(n)CM (Prof. Wolf)
ArtTeamprojekt
Dozent
PhotoProf. Dr.-Ing. Lars Wolf
Institutsleiter
wolf[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913288
Raum 138
Assistenten
PhotoDr. Ulf Kulau
Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter
kulau[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
PhotoStephan Rottmann
Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter
rottmann[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
Hiwis
Anonymous PhotoKarsten Hinz
Hiwi
LP5/4
SWS5
Ort & Zeit Informatikzentrum, Mühlenpfordtstr. 23, Raum 148
Gruppen 1 bis 3 Freitags 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr
Gruppen 4 bis 6 Montags 16:45 Uhr bis 19:45 Uhr
Gruppen 7 bis 9 Freitags 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Die Praktikumsteilnehmer können -- sofern er nicht anderweitig belegt ist -- den Raum auch gerne außerhalb der o.a. Zeiten für die Erledigung der Praktikumsaufgaben nutzen. Zu folgenden Zeiten ist der Raum anderweitig belegt:
* Dienstags von 11:30 bis 18:15 Uhr
* Mittwochs von 15:00 bis 18:15 Uhr
* Donnerstags von 11:30 bis 18:15 Uhr
Zu allen anderen Zeiten lassen wir euch gerne in den Raum!

Beginn Montag 28. Oktober 2013 16:45 Uhr
(Organisatorisches wie Gruppeneinteilung, Terminabsprachen, Uebersicht, etc.)
Voraussetzungen keine
Scheinerwerb

Anwesenheit und erfolgreiche Teilnahme.

5 Leistungspunkte für das "Teamprojekt"
4 Leistungspunkte für das IST-"Teampraktikum" bei eingeschränktem Teamaufwand

Anmeldung

Die Anmeldefrist ist am 17.10.2013 abgelaufen.

Momentan liegen 24 Anmeldungen vor.

Inhalt

Zunächst sollen Mikrocontroller, verschiedene Bussysteme, Sensorik und Aktorik kennengelernt und programmiert werden. Hierbei geht es vorwiegend um das grundlegende Kennenlernen der Möglichkeiten der Mikrocontrollerprogrammierung. Anhand von kleinen, in Kleingruppen lösbaren Aufgaben, wird langsam an das Thema herangeführt. In kurzen Kolloquien wird dabei nebenbei das gelernte Wissen abgefragt.

Darauf aufbauend soll ein gemeinsames Projekt im Team entwickelt, einzelne Schritte definiert und durchgeführt werden. Mittels hardwarenaher Programmierung, vorwiegend in der Programmiersprache "C", können Systeme, wie etwa Hinderniserkennung, Positionsbestimmung, Ansteuerung eines Fahrmoduls, Übermittlung von Daten über Bluetooth oder W-Lan, ect. implementieret werden. Diese nur beispielhafte Aufzählung kann beliebig erweitert werden. Auch kann ein Team, je nach Neigung ein stärkeres Gewicht auf die Hardware, bis zur Erstellung eigener Platinen, oder ein stärkeres Gewicht auf die Erstellung von Software legen.

Das abschließende Ziel soll das Zusammenwirken einzelner Hard- und Softwarekomponenten zu einem verteilten eingebetteten System sein. Zum Abschluss soll das Projekt in einem Vortrag dargestellt werden.

Termin(e)
[ Kalender abonnieren | Kalender herunterladen ]
DatumBeschreibung
28.10.2013, 16:45 UhrEinführungsveranstaltung und Gruppeneinteilung (IZ Raum 105)
04.11.2013, 16:45 UhrGruppen 4-6 (IZ Raum 148)
08.11.2013, 11:30 UhrGruppen 1-3 (IZ Raum 148)
08.11.2013, 15:00 UhrGruppen 7-9 (IZ Raum 148)
09.12.2013, 16:45 UhrKolloquium I - Gruppen 4-6 (IZ Raum 148)
13.12.2013, 11:30 UhrKolloquium I - Gruppen 1-3 (IZ Raum 148)
13.12.2013, 15:00 UhrKolloquium I - Gruppen 7-9 (IZ Raum 148)
27.01.2014, 16:45 UhrKolloquium II - Gruppen 4-6 (IZ Raum 148)
31.01.2014, 11:30 UhrKolloquium II - Gruppen 1-3 (IZ Raum 148)
31.01.2014, 15:00 UhrKolloquium II - Gruppen 7-9 (IZ Raum 148)
Literatur/Links

Der erste Teil des Teamprojektes beruht im Wesentlichen auf dem mehrfach durchgeführten Praktikum "Informations - Systemtechnik II"

Evaluation

aktualisiert am 25.02.2014, 00:39 (dynamischer Inhalt) von Dr. Ulf Kulau
printemailtop