TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Automatisches Policy-Refinement mit Hilfe von semantischen Infrastruktur-Informationen

Bearbeiter(anonym, Login erforderlich)
BetreuerDr. Torsten Klie
ProfessorProf. Dr.-Ing. Lars Wolf
IBR GruppeCM (Prof. Wolf)
ArtDiplomarbeit
Statusabgeschlossen
Beginn10.07.2006

Policy-based Management ist schon seit mehr als zehn Jahren Gegenstand der Forschung. In letzter Zeit ist PBM mehr in das Blickfeld der Telekom-Industrie gelangt. Viele Hersteller haben bereits Produkte angekündigt oder entsprechende Pläne vorgestellt. Triebfeder dafür ist die Tatsache, dass PBM als eine Lösung angesehen wird, mit der man Komplexität beherrschen und das Verhalten eines Netzwerks oder verteilten Systems durch Abstraktionen auf höherer Ebene beschreiben kann.

Technologien des Semantic Webs werden oft als Hilfsmittel für die Konkretisierung abstrakterer Policies angesehen (Policy-Refinement). Dabei bedarf es jedoch neben einer Beschreibung der Policies auch eines einheitlichen Modells des Netzwerkes, das administriert werden soll.

Aufgabenstellung:

Im Rahmen dieser Diplomarbeit soll die Infrastruktur eines Netzwerks mit Hilfe von Semantic-Web-Technologien (z.B. OWL) modelliert werden. Policies, die bereits in OWL vorliegen, sollen mit Hilfe dieser Informationen in konkretere Gerätekonfigurationen überführt werden können. Zunächst müssen daher verschiedene Policy-Modellierungsansätze miteinander im Hinblick darauf verglichen werden, wie sie Netzwerk-Infrastruktur beschreiben können. Im praktischen Teil der Arbeit soll dann ein Prototyp entwickelt werden, der die Infrastruktur-Modellierung einsetzt, um die entsprechenden Geräte zu finden, für die die Policies zu konkretisieren sind. Die Konkretisierung ist dabei so weit wie möglich vorzunehmen.

Links und Literatur:


aktualisiert am 24.01.2007, 19:40 von Dr. Torsten Klie
printemailtop