TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

DTN Agora

Bearbeiter (anonym, Login erforderlich)
Betreuer Dr. Sebastian Schildt
Professor Prof. Dr.-Ing. Lars Wolf
Projekt loccom
IBR Gruppe CM (Prof. Wolf)
Art Bachelorarbeit
Status abgeschlossen
Beginn

Motivation

DTNs ermöglichen Netzwerke, in denen keine dauerhafte Ende-zu-Ende Beziehung zwischen zwei Kommunikationspartnern existieren muss. Dadurch entsteht aber bei der Auslieferung von Paketen ein beliebig langes Delay. DTNs werden in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Ein Einsatzgebiet ist die Verwendung von DTNs auf Mobiltelefonen (Pocket Switched Networks), Mit IBR-DTN existiert eine unter Android lauffähige Implementierung für Mobiltelefone. Eine besondere Herausforderung sind DTN Anwendungen: Smartphone Benutzer sind ein hohes Maß an Interaktivität gewöhnt, welches sich mit einem DTN nur schwer darstellen lässt. Daher sind Portierungen klassischer Anwendungen auf ein DTN meist nicht möglich oder sinnvoll.

Wir glauben, dass sich DTN zu Entwicklung eines verteilten, aber lokalitätsgebundenen Diskussionssystems eignet. Eine Diskussion soll über einen zentralen DTN Knoten, an den Ort des Interesses gebunden werden (zum Beispiel ein elektronischer „Kummerkasten“ an zentraler Stelle der Universität), der Diskussionsbeiträge aggregiert und per DTN weiterverteilt. Der Name DTN Agora leitet sich ab von der Agora, eine zentralem Markt und Versammlungsplatz und kulturelles Zentrum in einer antiken griechischen Stadt. So wie die Agora als Austauschpunkt und Schmelztiegel für Ansichten Ideen und Meinungen diente, soll DTN Agora einen Teil dieser Idee in die moderne Zeit übertragen.

Aufgabenstellung

In dieser Arbeit soll ein verteiltes Diskussionssystem für Mobiltelefone auf IBR- DTN Basis entwickelt werden. Hierzu soll zunächst die Architektur von vorhandenen Systemen wir Haggle BBS und dem News (NNTP) System betrachtet werden.

Im Verlaufe soll ein geeignetes Datenmodell zur Organisation der Unterhaltungen implementiert werden. Hierbei ist auf Grund des DTN Ansatzes besonders zu betrachten, wie Beiträge integriert werden können, die zwar früher geschrieben jedoch erst später einen Knoten erreichen. Es ist die Frage ach einem geeigneten Ordnungskriterium zu lösen: Beispiele sind Zeit, oder nur „Antworten auf “ Beziehungen, oder ein Verkettung mit allem dem Benutzer bekannten Beiträgen zum Zeitpunkt des Verfassens seines Beitrages oder ein Kombination. Eng mit dieser Frage verbunden, ist der Konzeptionierung eines geeignetsten Benutzerinterfaces um diese Beziehungen darzustellen. Hier sind in Abhängigkeit vom Endgerät möglicherweise verschiedene Varianten vorzuziehen.

Neue Beiträge von der Basisstation sollen auch von Telefonen untereinander im DTN ausgetauscht werden. Neue Beiträge sollen der Motivation entsprechend nur direkt (1-Hop) bei der Basisstation abgegeben werden.

Das entwickelte System soll auf einem Android Mobiltelefon implementiert werden. Also Basisstation kommt ein (embedded) Linux Rechner oder ebenfalls ein Mobiltelefon in Frage. Die Funktionsfähigkeit des implementierten Systems soll evaluiert werden.


aktualisiert am 08.11.2012, 15:04 von Dr. Sebastian Schildt
printemailtop