TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Pin & Play and Call - Implementierung und Evaluierung einer physikalischen Benutzerschnittstelle (TUI) für Skype

Bearbeiter (anonym, Login erforderlich)
Betreuer Daniel Röhr
Professor Prof. Dr.-Ing. Michael Beigl
IBR Gruppe DUS (Prof. Beigl)
Art Diplomarbeit
Status abgeschlossen
Beginn 15.06.2007-02.01.2008

Arbeitstyp:

Die ausgeschriebene Arbeit ist als Diplom- oder Masterarbeit zu vergeben.

Die ausgeschriebene Arbeit ist als Semesterarbeit zu vergeben.

Die DUS Forschungsgruppe:

Die Forschungsgruppe Distributed and Ubiquitous Systems (DUS) arbeitet mit bekannten internationalen Partnern von Universitäten und Industrie zusammen an der Erforschung von allgegenwärtiger, alldurchdringen Technologien (ubiquitous computing, pervasive computing)

Ubiquitous Computing:

Eine Vision des Ubiquitous Computing (allgegenwärtige Rechensysteme) ist es, den Computer als sichbare Interaktionsgerät verschwinden zu lassen und durch spezialisierte, intelligente Gegenstände, sog. Appliances, zu ersetzen. Der Benutzer hat nicht länger das Gefühl mit einem Rechensystem zu interagieren, sondern mit Dingen aus seiner Umgebung.

Aufgabenstellung:

Mit Hilfe der Platform Pin & Play ist eine pyhsikalische Benutzerschnittstelle für Skype zu entwickeln. Die Implementierung erfolgt unter Benutzung von C# und der .NET Entwicklungsumgebung unter MS Windows. Die zu verwendende Hardware zur Realisierung der physikalischen Benutzerschnittstelle ist Pin & Play (siehe www.voodooio.com).

Die Implementierung soll dazu dem Anwender erlauben die Vorteile einer konfigurierbaren physikalischen Benutzerschnittele zu nutzen (Anordnung der Pin & Play Devices auf dem Substrat, Anfertigung von Notizen auf einer Paperauflage über dem Substrat, etc.).

Die Pin & Play Devices sollen dabei die bekannte grafische Benutzerschnittstelle von Skype bestmöglich repräsentieren, z.B. Anzeige der Verfügbarkeit der Kontakte durch Anschalten der LED auf dem Pin & Play Device. Anrufe werden durch Klicken des Pins aufgebaut und durch erneutes Klicken abgebaut. Die Lautstärke kann durch einen Slider eingestellt werden. Die Kontakte können vom Benutzer mittels Farbkodierung gruppiert werden und mittels Bildern des Angerufenen personalisiert werden. (z.B. "grüne" Hintergrundfarbe für persönlichen Kontakte, "rote" für Kollegen).

Die Implementierung ist mit einer Benutzerstudie zu evaluieren. Zu untersuchen hierbei ist das Benutzerverhalten hinsichtlich der folgenden Aspekte:

  • Vergleich der Geschwindigkeiten zur Durchführung eines Anrufes mittels GUI und mittels TUI
  • Untersuchung des Nutzungsverhaltens des zwei-dimensionalen Platzes (werden die Pins besonders gruppiert, werden Notizen auf der Papierauflage angefertigt, ...)
  • Usability Aspekte

Die Studie soll pro Teilnehmer 2 Wochen dauern. Die Teilnehmer sollen nicht Informatik-Studenten oder Studenten verwandter Fachrichtungen sein, sondern normale Leute. Diese sind geeignet und rechtzeitig anzusprechen. Durch die Wahl der Teilnehmer soll gewährleistet werden, dass die Studienergebnisste zu stark vom persönlichen Hintergrund der Teilnehmer beeinflußt werden.

Eine Basisimplementierung (C#) existiert bereits.

A basic working implementation in C# already exists.

Wir erwarten:

  • Selbständiges Arbeiten und Zeitmanagement, kommunikative Fähigkeiten, Kreativität
  • Sehr gute Deutschkenntnisse (fliessend!), Englischkenntnisse von Vorteil
  • Bereitschaft neue Fähigkeiten zu erlernen und anzuwenden
  • Persönliche Inititative und Anwesenheit am Institut


aktualisiert am 16.07.2008, 11:55 von Daniel Röhr
printemailtop