TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Data Aggregation in Delay Tolerant Wireless Sensor Networks

Bearbeiter (anonym, Login erforderlich)
Betreuer Dr. Wolf-Bastian Pöttner
Professor Prof. Dr.-Ing. Lars Wolf
Projekt gal
IBR Gruppe CM (Prof. Wolf)
Art Masterarbeit
Status abgeschlossen
Beginn 25.05.2011

Einleitung

Im täglichen Leben sind wir es gewöhnt, dass Zielrechner im Netzwerk stets erreichbar sind. In Fällen, in denen die Konnektivität jedoch nur sporadisch gegeben ist, können so genannte Delay Tolerant Networks (DTN) die Daten zwischenspeichern. Die Auslieferung erfolgt dann entsprechend später, sobald wieder eine Verbindung besteht. Dabei werden die Daten mitunter von mehreren Knoten im Netzwerk weitergeleitet, bis sie schließlich ihr Ziel erreichen.

Im Bereich von dynamischen Wireless Sensor Networks (WSN) ist häufig keine durchgängige Konnektivität gegeben, die Nutzung von DTNs kann sich daher als vorteilhaft erweisen. Durch begrenzte Speicher- und Übertragungskapazität ist Aggregation ein wichtiges Thema in diesen Netzen.

Aufgabenstellung

Diese Arbeit soll untersuchen, wie sich Aggregation in Delay Tolerant Wireless Sensor Networks einsetzen lässt und welche Einsparpotentiale sich dadurch ergeben.

Im Rahmen dieser Arbeit sind zunächst verwandte Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Datenaggregation in Delay Tolerant Networks geeignet darzustellen. Auch sollen bestehende Aggregationsmechanismen in Wireless Sensor Networks identifiziert und dargestellt werden. Die Relevanz für diese Arbeit ist jeweils darzustellen.

Anschließend soll zunächst erarbeitet werden, wie sich Datenaggregation – idealerweise transparent – in das Konzept von DTNs einfügen lässt. Im Weiteren müssen zunächst für Sensornetzwerke typische Szenarien identifiziert und spezifiziert werden. Anhand dieser Szenarien ist mittels Simulationen zu ermitteln, welche Potentiale sich aus der Aggregation ergeben. Abschließend sind die gefunden Potentiale zu quantifizieren.

Links


aktualisiert am 30.08.2013, 17:50 von Dr. Wolf-Bastian Pöttner
printemailtop