TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Faculty | Computer Science
Informatikzentrum

Unterbrechungstoleranz als Metrik für Dynamische Netzauswahl

Student(anonymous, Login required)
SupervisorDr. Sven Lahde
ProfessorProf. Dr.-Ing. Lars Wolf
Projectmuxer
IBR GroupCM (Prof. Wolf)
TypeDiploma Thesis
Statusfinished
Start01.06.2009

Motivation

Für die Datenübertragung im mobilen Umfeld haben sich eine Vielzahl verschiedener Übertragungstechnologien mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften und Anwendungsgebieten etabliert. Mobile Endgeräte wie Notebooks, PDAs oder Mobiltelefone sind heutzutage oftmals in der Lage über verschiedene Übertragungswege zu kommunizieren (z.B. UMTS, GSM, WLAN oder Bluetooth). Das Forschungsprojekt muXer hat zum Ziel, dem Benutzer die Entscheidung für oder gegen einen Übertragungsweg abzunehmen, um so auch in heterogenen Kommunikationsumgebungen mit wechselnder Verfügbarkeit verschiedener Übertragungstechnologien eine optimale und durchgängige Kommunikation zu ermöglichen. Dabei sollen aber nicht nur die aktuellen Eigenschaften der jeweils verfügbaren Wege berücksichtigt werden, um dann jenen mit der höchsten Signalstärke zu wählen, sondern auch Benutzerpräferenzen, Anwendungsanforderungen und Kontextinformationen. Die Ergebnisse aus diesem Forschungsvorhaben sollen dazu beitragen, die Nutzbarkeit und Effizienz von mobilem Internet zu verbessern. Dabei profitiert der Benutzer insofern, als dass er nicht mehr selbst entscheiden muss, welcher Übertragungsweg für seine Daten gewählt wird. Außerdem ergibt sich für den Nutzer auch bei starker Variabilität der örtlichen Verfügbarkeit und Qualität einzelner Übertragungswege der Eindruck einer durchgehenden Kommunikationsverbindung.

Aufgabenstellung

Im Rahmen dieser Diplomarbeit soll untersucht werden anhand welcher Parameter die Eignung eines Kommunikationspfades, der sporadischen oder andauernden Unterbrechungen unterliegt, bewertet werden kann. Dabei soll ein besonders Augenmerk auf die folgenden zwei Eigenschaften gelegt werden:
  1. Zeit bis zur Zustellung einer Nachricht
    Hierbei geht es um die Zeit in der ein Netz für die Kommunikation nutzbar ist bzw. in der Zukunft nutzbar sein wird. Als Metrik kommen hierfür beispielsweise Kontextinformationen
  2. die Stabilität eines Netzes
    Die Stabilität beschreibt insbesondere, wie häufig (und lang) die Verbindung zu einem
Netz unterbrochen ist und wie gut dessen Verfügbarkeit prädiziert werden kann. Hierzu soll zunächst im Rahmen einer Literaturrecherche nach existierenden Ansätzen zur Lösung der Problemstellung gesucht werden. Verschiedene existierende Lösungsansätze sollen dann gegenübergestellt und diskutiert werden. Anschließend ist ein Konzept für die Bewertung eines Netzes anhand der obigen Kriterien zu entwickeln. Dies beinhaltet auch die Definition sinnvoller Anwendungsanforderungen an den muXer (beispielsweise eine Deadline für die Zustellung der Daten). Im nächsten Schritt ist dieses Konzept prototypisch als Entscheidungsmodul für die muXer Decision Engine zu implementieren. Dabei ist darauf zu achten, dass die Implementierung modular gehalten wird und sich in die vorhandene Architektur eingliedert. Abschließend soll das implementierte Bewertungsverfahren evaluiert und optimiert werden. Hierbei steht vor allem die Prognosegüte der verwendeten Mechanismen und Zuverlässigkeit der verwendeten Verfahren, aber auch die Qualität der getroffenen Empfehlungen im Vordergrund.

Links

Weitere Informationen zu Muxer finden Sie hier:


http://www.ibr.cs.tu-bs.de/projects/muxer/


last changed 2010-05-05, 08:18 by Dr. Sven Lahde
printemailtop