TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Einsatz der Wiselib auf INGA-Sensorknoten in heterogenen Sensornetzen

Bearbeiter (anonym, Login erforderlich)
Betreuer Dr. Felix Büsching
Dr. Alexander Kröller
Professor Prof. Dr. Sándor P. Fekete
Projekt gal
inga
wiselib
IBR Gruppe CM (Prof. Wolf), ALG (Prof. Fekete)
Art Bachelorarbeit
Status abgeschlossen
Beginn 2012-01-30

Einleitung

Die Wiselib ist eine Algorithmenbibliothek für verteilte, eingebettete Systeme, die federführend am Institut für Betriebssysteme und Rechnerverbund entwickelt wurde. Mittels der Wiselib lassen sich Algorithmen in C++ so entwickeln, dass sie einfach miteinander kombiniert und auf verschiedensten Zielplattformen ausgeführt werden können.

Ebenfalls am IBR wurde mit INGA ein drahtloser Sensorknoten auf Grundlage von Atmels ATmega-Architektur entwickelt, welcher als technische Basis für diese Arbeit dienen soll. Neben dem INGA sind am Institut auch noch zahlreiche weitere Typen von Sensorknoten vorhanden, die im weiteren Verlauf der Arbeit ebenfalls gerne genutzt werden können.

Aufgabenstellung

Im Rahmen dieser Bachelorarbeit soll die Wiselib auf INGA portiert werden, wobei hierbei mehrere Ansätze umgesetzt werden sollen: Zum einen bietet INGA bereits eine umfangreiche Unterstützung für das Betriebssystem Contiki, welches als Basis für die Wiselib Implementierung relativ einfach genutzt werden kann. Die Unterstützung für TinyOS ist bei INGA zwar grundsätzlich gegeben, allerdings nicht im selben Umfang wie für Contiki, sodass bei einer ebenfalls umzusetzenden Wislib-Implementierung unter TinyOS wohlmöglich mehr Anpassungen vorzunehmen sind. Als dritte Variante ist zu prüfen, ob und wie die Wiselib auch nativ implementiert werden kann, also ohne darunterliegendes Betriebssystem auf INGA lauffähig gemacht werden.

In einem heterogenen Test-Netzwerk, das aus unterschiedlichen Sensorknoten besteht, auf denen jeweils die Wiselib läuft, soll anschließend zunächst die Funktionsfähigkeit getestet und die Interoperabilität gezeigt werden. In einem weiteren Evaluationsschritt sind dann auch die unterschiedlichen Umsetzungen und Implementierungen in ihrer Leistungsfähigkeit vergleichend zu betrachten.


aktualisiert am 06.07.2012, 19:17
printemailtop