TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Stellenausschreibung

Am Institut für Betriebssysteme und Rechnerverbund sind in der Abteilung Kommunikation und Multimedia ab sofort Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen (vergütet nach TV-L EG 13) in den folgenden Arbeitsgebieten zu besetzen

  • Mobile Networking and Computing, insbesondere
  • mobile Ad-hoc Netze und Fahrzeugkommunikation
  • Sensornetze und Echtzeitkommunikation

Vorausgesetzt wird ein überdurchschnittlicher Abschluss (Diplom, Master, Promotion) in einem forschungsorientierten Hochschulstudium in Informatik, Informations-Systemtechnik, Wirtschaftsinformatik, Elektrotechnik oder einem verwandten Studiengang, Team- und Begeisterungsfähigkeit.

Wir bieten Ihnen

  • Einbindung in ein kooperatives Team und kreatives dynamisches Arbeitsumfeld
  • Integration in internationale sowie nationale Projekte
  • Sehr gute Arbeitsumgebung wie gut ausgestattetes Labor

Wir erwarten

  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Computernetze und Protokolle,
    möglichst auch bzgl. Mobile Computing,
  • Mobilkommunikation, Fahrzeugkommunikation, Sensornetze
  • Programmierkenntnisse
  • Kreativität und Spaß an der Forschung auf international hohem Niveau
  • hohe Motivation und Organisationsfähigkeit
  • guter oder sehr guter Universitätsabschluss
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Die Stelle ist befristet. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Die TU Braunschweig strebt an, den Anteil von Frauen am Personal zu erhöhen und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Die Stelle ist prinzipiell teilzeitgeeignet.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen erbitten wir bis zum 15.04.2011 an:

Prof. Dr.-Ing. Lars Wolf
TU Braunschweig, Institut für Betriebssysteme und Rechnerverbund
Mühlenpfordtstr. 23, D-38106 Braunschweig
Email: wolf@ibr.cs.tu-bs.de


aktualisiert am 21.03.2011, 13:44, verwaltet von Prof. Dr.-Ing. Lars Wolf
printemailtop