TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Seminar Connected and Mobile Systems: Industry 4.0 & Cyber Physical Systems (Bachelor)

Modulnr.INF-STD-18, ET-STD-05
Veranst.Nr.INF-KM-024
Studieng.Bachelor Elektrotechnik, Bachelor Informatik, Bachelor Informations-Systemtechnik, Bachelor Wirtschaftsinformatik
IBR Gruppe(n)CM (Prof. Wolf)
ArtSeminar
Dozent
PhotoProf. Dr.-Ing. Lars Wolf
Institutsleiter
wolf[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913288
Raum 138
Assistent
PhotoDominik Schürmann
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
schuermann[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913263
Raum 111
LP5
SWS0+2
ScheinerwerbSchriftliche Ausarbeitung und erfolgreicher Seminarvortrag. Die Note wird abhängig von der aktiven Teilnahme am Seminar sowie der Qualität des Vortrages und der Ausarbeitung bestimmt.
Inhalt

Overview

In this seminar recent scientific publications and implementation efforts in the area of Industry 4.0 and Cyber Physical Systems should be summarized and presented.

Einzelthemen

NrThemaBetreuer
B1Fooling Sensors: How much can we trust our input?Dominik Schürmann

Cyber Physical Systems work as a bridge between the pyhsical and digital world, i.e., systems use sensors in the physical world to produce digital input values. Thus, input is no longer produced explicitly by peripherals such as mouse or keyboard. From a security perspective, the question remains: How much can we trust these inputs? Can an attacker alter the context in a way that stays undetected by the user?

B2Challenges for wireless networks in the industrial contextDr. Felix Büsching

Many wireless networks are used in private and non-critical context. Regarding the industrial context, new or different challenges must be faced. What are these challenges and how could they possibly be handled? Pick some examples of wireless communication in the industrial context, name and describe the challenges and show how these challenges are (or can be) addressed.

B3Industry 4.0 - Roots, expectations and ChallengesKeno Garlichs

Industry 4.0 is sold as the new production paradigm. It is supposed to support everyone involved with production - from factory workers to factory managers. However, the term is ambiguous and can include many improvements at different levels of manufacturing. Explain the main challenges leading to the current paradigm shift and how they are met to form the "Industry 4.0". Is the term justified? What specific challenges have to be overcome in order to realize the envisioned concepts?

B4Challenges & possibilities of decentralization and self-organization in the Industry 4.0Robert Hartung

Traditional factories are controlled centrally by large computers. However, the shift towards the Industry 4.0 and the Internet of Things (IoT) enables smaller computing devices and decentralized control. Describe the key changes in architecture and networking and also challenges for a decentralized control environment.

B55G in Industrial EnvironmentsDr. Ulf Kulau

How can and will 5G networks be deployed in industrial environments? What are limiting factors and requirements?

B6Platoon-based Vehicular CPSMartin Wegner

Enabled by local wireless inter-vehicle communication (IVC) as well as possibly enabled by infrastructure such as cellular networks, future vehicles will operate cooperatively, for example when driving in platoons of vehicles either semi-autonomously or fully autonomously. With all actuators, sensors, control units, possibly the drivers' input and (communication) support by the infrastructure, such systems form so-called Vehicular Cyber-Physical Systems.

Research and summarize existing approaches for VCPS, especially in platooning scenarios, and present your findings concisely.

Ablauf

Auch in diesem Semester wird es wieder eine gegenseitige Begutachtung der Ausarbeitungen durch die Teilnehmer des Seminars geben. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmer nach der Abgabe der finalen Version seiner Ausarbeitung zwei Ausarbeitungen anderer Teilnehmer erhält, zu denen er ein kleines Gutachten (Review) schreiben muss. Dieses Review soll sowohl positive als auch negative Kritik enthalten und dazu beitragen, dass die Ausarbeitung weiter verbessert wird. Für den Review-Prozess und die Abgaben der eigenen Arbeit wird ein entsprechendes Konferenzsystem verwendet.

Hinweise

Die Ausarbeitungen ist als PDF abzuliefern. Der Umfang der Ausarbeitungen muss dabei 12 bis 15 Seiten umfassen, für den Vortrag selbst sind minimal 18, maximal 22 min. angesetzt. Jeder Teilnehmer des Seminars erhält Basisliteratur zu seinem jeweiligen Thema. Darüber hinaus sollte jeder Teilnehmer zusätzlich eine selbständig Recherche, z.B. im Internet durchführen. Die Betreuer stehen hierbei jederzeit gerne hilfreich zur Seite.

Aufgrund entsprechender Erfahrungen soll auch noch auf die Selbstverständlichkeit hingewiesen werden, dass die Ausarbeitung in eigenen Worten erfolgen muss und das durch den elektronischen Bezug von Literatur verleitete Copy&Paste von Textpassagen ein Vergehen gegen die Prüfungsordnung darstellt.

Vorlagen und Hilfestellungen für LaTeX sind auf der Seite "IBR-CM-Vorlagen" zu finden. Die Verwendung von LaTeX ist verpflichtend.
Ein Beispiel einer Ausarbeitung im PDF-Format: Beispiel-Ausarbeitung

Dokumente

Diese Unterlagen sind nur für registrierte Teilnehmer zugänglich. Um sich zu registrieren, benötigen Sie einen Account: entweder einen IBR-Account, den Sie vielleicht im Rahmen einer Arbeit am Institut bereits erhalten haben, oder einen selbst aktivierten IBR-y-Account. Anschließend melden Sie sich über die Login-Funktion (oben auf dieser Seite) an.
[ Newsfeed aller Formate ]
KapitelFolienFilmeAudioÜbungen
Folien der Themenvergabe
pdfpdfpdf
Konferenzsystem: Abgabe und Einreichung
pdfpdfpdf
Konferenzsystem: Review-Prozess
pdfpdfpdf

Termin(e)
[ Kalender abonnieren | Kalender herunterladen ]
DatumBeschreibung
16.10.2017, 16:00 UhrTreffen zur Vergabe der Einzelthemen (IZ Raum 105)
13.11.2017, 23:59 UhrAbgabe einer ersten Gliederung (beim Betreuer)
11.12.2017, 23:59 UhrAbgabe der ersten vollständigen Ausarbeitung (beim Betreuer)
08.01.2018, 23:59 UhrAbgabe der vollst Ausarbeitung (im Konferenzsystem, SignUp, LogIn)
15.01.2018, 23:59 UhrAbgabe der Reviews durch die Teilnehmer (im Konferenzsystem)
22.01.2018, 23:59 UhrAbgabe der finalen Ausarbeitung (im Konferenzsystem)
29.01.2018, 23:59 UhrAbgabe einer ersten Version der Folien (beim Betreuer)
01.02.2018, 12:00 UhrAbgabe der finalen Folien (bei Dominik Schürmann)
02.02.2018, 10:30 UhrBlockveranstaltung (IZ Raum 105)
Literatur/Links

Im World-Wide-Web gibt es verschiedene Hinweise zur Gestaltung von Seminarvorträgen. Als besonders beachtenswert gilt:

Für die Literaturrecherche könnten diese Links hilfreich sein:


aktualisiert am 16.10.2017, 17:03 von Dominik Schürmann
printemailtop