TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Einführung in Algorithm Engineering

Semester Wintersemester 2013/2014 [ Andere Semester: Winter 16/17 · Winter 14/15 ]
Modulnr. INF-ALG-24
Veranst.Nr. INF-ALG-045, INF-ALG-046, INF-ALG-047
Studieng. Bachelor Informatik
IBR Gruppe(n) ALG (Prof. Fekete)
Art Vorlesung/Übung
Dozent
Photo Dr. Alexander Kröller
Ehemaliger Juniorprofessor
Assistent
Photo Dr. Henning Hasemann
Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter
+49 531 3913113
LP 5
SWS 2+1+1
Ort & Zeit Mittwoch, 9:45-11:15, IZ161
Donnerstag, 9:45-11:15, IZ161
Beginn Erste Veranstaltung: Donnerstag, 24.10.2013
Voraussetzungen keine
Scheinerwerb

Prüfungsleistun: Benotetes Portfolio, das veranstaltungsbegleitend erstellt wird.

Inhalt

Der klassische Algorithmenentwurf beschränkt sich auf rein theoretische Analysen, die wiederum auf einfachen und etablierten Rechnermodellen (wie RAM und Turing) basieren. Heute gebräuchliche Rechnersysteme weichen von diesen Modellen aber teilweise ab. Häufig weisen Inputdaten extreme Eigenschaften auf, wie großer Datenmenge oder kleiner Datenvarianz, für die Standardalgorithmen und -datenstrukturen nicht ausgelegt sind. Im Algorithm Engineering werden realistische Annahmen zu Rechnern und Inputs zugrunde gelegt. Analysen umfassen sowohl asymptotische (Groß-O) als auch experimentelle Techniken.

Die einzelnen Themen des Moduls umfassen

  • Datenstrukturen (bspw. geordnete Sequenzen, Mengen, Relationen, Graphen)
  • Algorithmen (bspw. sortieren, suchen, traversieren)
  • Rechnermodelle (bspw. Externspeicher, parallel/multicore, verteilt)
  • theoretische Analysetechniken (bspw. Asymptotisch, Worst- vs. Average-Case, Smoothed Complexity)
  • praktische Analysetechniken (bspw. Hypothesenentwurf und -validierung, Experimentplanung und -auswertung)
Literatur/Links

Aktuelles

Mailingliste

Es gibt eine Mailingliste zu dieser Vorlesung, in die Ihr vom Dozenten eingetragen werdet. Falls dies nicht passiert ist, meldet Euch bitte bei Dr. Alexander Kröller.


aktualisiert am 08.01.2014, 10:53 von Dr. Alexander Kröller
printemailtop