TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Seminar Algorithmik

Modulnr.INF-STD-18, INF-STD-20
Veranst.Nr.INF-ALG-019, INF-ALG-029
Studieng.Diplom Informatik, Master Informatik, Master Wirtschaftsinformatik, Bachelor Informations-Systemtechnik, Master Informations-Systemtechnik, Bachelor Elektrotechnik, Master Elektrotechnik, Bachelor Informatik
IBR Gruppe(n)ALG (Prof. Fekete)
ArtSeminar
Dozent
PhotoProf. Dr. Sándor P. Fekete
Abteilungsleiter
s.fekete[[at]]tu-bs.de
+49 531 3913111
Raum 335
Assistenten
PhotoDr. Christiane Schmidt
Ehemalige Wissenschaftliche Mitarbeiterin
cschmidt[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
PhotoDr. Alexander Kröller
Ehemaliger Juniorprofessor
LP4
SWS0+2
Ort & Zeit

Die Anmeldung fuer das Seminar erfolgt ab dem 17.07.2012 im Sekretariat bei Frau Anthony. Die Vorbesprechung findet am18.10.2012 um 11:30 in Raum 313 statt.

ACHTUNG NEU:
Die Zwischenbesprechung findet am 13.12. um 16 Uhr statt.
Die Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung muss bis zum 10.01.2013 erfolgen.
In einer Blockveranstaltung am 24.01.2013 von 14:00-18:00 Uhr werden in Raum 313 die Vorträge gehalten.

Datum Zeit Thema Seminarist Betreuer
24.01.2013 14:00 Kürzeste Wege für alle Knotenpaare Florian Hallensleben Marina Tvorogova
24.01.2013 15:00 Kostenminimale Flüsse Matthias Lorenz Marina Tvorogova
24.01.2013 16:00 Visibility Graphs Tabea Scharfe Stephan Friedrichs
24.01.2013 17:00 Algorithmische Mechanismen für die Kostenverteilung Jan Kokemüller Sándor Fekete
Scheinerwerb

Schriftliche Ausarbeitung und erfolgreicher Seminarvortrag. Die Note wird abhängig von der aktiven Teilnahme am Seminar sowie der Qualität des Vortrages und der Ausarbeitung bestimmt.

Vortrag: Ihr Vortrag sollte ca. 40 Minuten dauern. Das Medium ist frei, Sie können also Tafel, Overhead-Projektor, Beamer mit PowerPoint, Beamer mit PDF, oder was auch immer Sie sinnvoll finden, einsetzen. Natürlich sollten Sie bei exotischen Wünschen diese erstmal mit dem Betreuer klären, und unbedingt auch Programm-, Programmversions- und sonstige Kompatibilitätsfragen besprechen.

Ausarbeitung: Schreiben Sie eine Ausarbeitung, die Sie zwei Wochen vor dem Vortrag abgeben. Die Ausarbeitung soll ca. 10 Seiten lang sein. Generell interessiert uns aber, dass Sie da eine selbstverfasste Zusammenfassung eines selbst verstandenen Artikels abgeben. Mehr als zehn Seiten sollten es dennoch nicht werden, immerhin geht es hier um die Kunst des Zusammenfassens.

Inhalt

Das Seminar Algorithmik im Wintersemester 2012/13 beschäftigt sich mit einer Reihe von aktuellen Artikeln sowie Ausschnitten aus Büchern. Schwerpunkt sind diesmal die Themen Netzwerkalgorithmen sowie algorithmische Geometrie.

Voraussetzungen fuer die Bearbeitung der Themen sind jeweils direkt beim Thema aufgefuehrt. Sind diese in Klammern gesetzt, empfehlen wir sie, setzen sie aber nicht voraus.

Themen für Bachelorstudenten:

Thema 2: Kürzeste Wege für alle Knotenpaare

In vielen Zusammenhängen interessiert man sich für kürzeste Wege von einem Startknoten s aus; bekannte Algorithmen dafür sind Dijkstra oder Bellman-Ford. Manchnmal interessieren aber die kürzesten Wege zwischen allen Knotenpaaren. In diesem Vortrag werden dafür aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt.

Voraussetzung: Netzwerkalgorithmen

Thema 4: Kostenminimale Flüsse

Beim Max-Flow-Problem geht es darum, eine möglichst große Flussmenge durch ein Netzwerk zu schleusen. Was aber ist zu tun, wenn das Benutzen von Kanten etwas kostet? Dafür werden in diesem Vortrag algorithmische Lösungen vorgestellt.

Voraussetzung: Netzwerkalgorithmen

Themen geeignet für Bachelor- und Masterstudenten:

Thema 5: Visibility Graphs

Visibility Graphen sind eine grundlegende Struktur in der algorithmischen Geometrie: für ein Polygon mit Löchern, Hindernissen, haben wir Knoten fuer die Knoten unseres Polygons, die Kanten spiegeln die Sichtbarkeitsbeziehungen wieder. Hier soll die Konstruktion eines visibility Graphens sowie seine Anwendung vorgestellt werden.

Voraussetzung: (Computational Geometry)

Themen für Masterstudenten:

Thema 6: Algorithmische Mechanismen für die Kostenverteilung

Viele Strukturen lassen sich besser betreiben, wenn sich viele Teilnehmer zusammentun, um die Kosten zu verteilen. Aber wie verteilt man die Kosten hinterher auch in fairer Weise? (Wenn man Einzelne überbelastet machen sie schnell nicht mehr mit!) Und wie kann man solche Kostenverteilungen auch effizient berechnen? In diesem Vortrag werden Ansätze vorgestellt, die Prinzipien aus der Spieltheorie mit Methoden der Algorithmik verbinden.

Voraussetzung: (Mathematische Methoden der Algorithmik)


aktualisiert am 20.12.2012, 14:40 von Dr. Christiane Schmidt
printemailtop