TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Faculty | Computer Science
Informatikzentrum

Ubiquitous Computing

Semester Winter 2006/2007 [ Other terms: Winter 09/10 · Winter 08/09 · Winter 07/08 ]
IBR Group(s) DUS (Prof. Beigl)
Type Vorlesung
Lecturer
Photo Prof. Dr.-Ing. Michael Beigl
Ehemaliger Abteilungsleiter
michael[[at]]teco.edu
+49 721/608417-00
Hours 2+1
Time & Place Vorlesung: Donnerstag, 11:30 - 13:00 Uhr, Room 161
Übung: Donnerstag, 13:15 - 14:45 Uhr, Room 161 (14-tägig)
Nächste Übungen: 14. und 21. Dezember! Sprechstunde: Dienstag, 11:30 - 12:30 Uhr
Start 2. November 2006
Attendees Studenten der Informatik und Elektrotechnik, Wirtschaftsinformatik, Informations-Systemtechnik, Medienwissenschaften, Studenten mit Nebenfach Informatik
Prerequisites keine
Certificates Erfolgreiche Teilnahme an Klausur bzw. mündlicher Prüfung.
Content

Die Vorlesung gibt einen Überblick über das Themengebiet Ubiquitous Computing. Nach Abschluss des Moduls besitzen die Studierenden Kenntnisse über Grundlange und weitergehende Methoden und Techniken des Ubiquitous Computing. Studierende besitzen Wissen über existiernde Ubiquitous Computing Systeme, können selbst Computersysteme für den Einsatz in eingebettete in Alltags- oder industrielle Prozessumgebungen entwerfen und Ubiquitäre Systeme bewerten. Themenbereiche sind:

  1. Grundlagen, Paradigmen und Regeln des Ubiquitous Computing
  2. Entwurf und Bewertung von eingebetteten interaktiven Appliances (HW/SW/HCI)
  3. Spezielle Netzwerke für Ubiquitous Computing
  4. Kollaboration und Selbstorganisation von Computersystemen
  5. Einbindung von Ubiquitous Computing Systemen in Enterprise Systeme
  6. RFID
  7. Context und Activity Recognition
The material is only available to registered attendees. In order to register, you need either an IBR account or a self-activated IBR-y-account. Afterwards you can login to this site (with the function at the top of this page).
[ Podcast ]
Chapter Slides Exercises
0. Organisation
pdf
References vorläufige Materialsammlung

last changed 2007-05-09, 15:36 by Prof. Dr.-Ing. Michael Beigl
printemailtop