Praktikum: Kommunikation und Multimedia - QoS Support für NMP (Networked Music Performance)

Veranstaltungsart: Praktikum
Semester: WS
Stunden: 0+4
Dozent:
Übungsleiter: , ,
Hörerkreis: Studenten und Studentinnen der Informatik, Informations-Systemtechnik, Wirtschaftinformatik und Elektrotechnik
Ort und Zeit: Wöchentliches Treffen jeweils Mittwoch um 14:00 im Seminarraum des IBR, Raum 105, Informatikzentrum. Vorbesprechung: Mittwoch, den 27.10.2004, 14:00 Uhr im Seminarraum des IBR, Informatikzentrum Raum 105
Inhalt:

Die Musikindustrie der letzten Jahrzehnte hat enorme Fortschritte bei der Darstellung und der Verbreitung der Musik erreicht. Diese wurden maßgeblich durch die technologischen Entwicklungen auf den Gebieten der Quellencodierung (Audiokompressionsverfahren und -darstellungsformate), der Netzwerktechnik (Streaming Protokolle) und nicht zuletzt der Speicherungstechnik (CDROM, DVDROM, usw.) ermöglicht. Dennoch hat es sich bei der Kreierung von Instrumentalmusik und auch den dazugehörigen Proben im Wesentlichen nicht viel geändert. Die Musiker müssen sich in einem Probenraum treffen, um gemeinsam an einem Stück arbeiten zu können. Für viele räumlich weit von einander entfernte Musikspieler ist ein gemeinsames Proben oft ein Problem. Daher wurde am IBR im letzten Sommersemester eine verteilte Kollaborationsplattform (NMP: "Networked Music Performance") entwickelt, die das Erstellen und Einspielen der Instrumentalmusik modernisieren soll.

Um gemeinsam über ein Netzwerk musizieren zu können, werden hohe Anforderungen an Bandbreite, Übertragungsverzögerung und Synchronisation der Audioströme gestellt. Diese können nicht ohne Weiteres garantiert werden. Vielmehr sollte die Applikation an die stets schwankenden Netzwerkeigenschaften adaptieren. Da bei der Entwicklung des ersten Prototyps von NMP im Sommersemester 2004 eine möglichst geringe Verzögerung auf der Anwendungsebene im Vordergrund stand, wurde auf die Netzwerkproblematik bewusst verzichtet.

Ziel dieses Praktikums ist, NMP um Funktionalitäten zu erweitern, um dynamische Aspekte bei der Übertragung (schwankende Bandbreite, Übertragungsverzögerung, Jitter, und Paketverluste) zu berücksichtigen. Für eine sinnvolle Adaption ist eine Vorhersage (Prediktion) der Netzwerkeigenschaften sehr wichtig, die aus Feedback-Informationen gewonnen werden kann. Diese kann als Eingangsparameter für die Zielbitrate des Audio-Encoders oder ein Fehlerschutzmodul verwendet werden.

In diesem Projekt sollen die Studenten im Team ein Verfahren entwickeln, um Netzwerkeigenschaften für die Echtzeit-Audioübertragung in NMP vorherzusagen.

Das zu entwickelnde Verfahren basiert auf einen existierenden Algorithmus zur Vorhersage von Netzwerkeigenschaften, die zur Integration von QoS verwand werden soll. Dabei beschränken wir uns zunächst auf die Bandbreite und erweitern das Verfahren, in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl.

Empfohlene Voraussetzungen: , .
Ferner werden gute Kenntnisse im Umgang mit Komputernetzwerk und der Programmierung in C/C++ sowie die Bereitschaft zum selbstständigen Aneignen von Wissen und Fertigkeiten aus englischen Manuals vorausgesetzt.
Scheinerwerb: Aktive Mitarbeit in der Gruppe
Unterlagen: