TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

SEP: IBRCoin: Eine ressourcenschonende Alternative zu Bitcoin

SemesterSommersemester 2018 [ Andere Semester: · Sommer 17 · Sommer 16 · Sommer 14 · Sommer 13 ]
IBR Gruppe(n)DS (Prof. Kapitza)
ArtPraktikum
Dozent
PhotoProf. Dr. Rüdiger Kapitza
Abteilungsleiter
kapitza[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913294
Raum 135
Assistenten
PhotoNico Weichbrodt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
weichbrodt[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913265
Raum 116
PhotoSigne Rüsch
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
ruesch[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913265
Raum 116
Hiwi
PhotoJana Rehbein
Hiwi
Verteilte Systeme
Ort & Zeit

Wöchentliches Treffen

BeginnKick-Off Freitag, 06.04.2018 13:15-14:45 Uhr, in IZ105
Hörerkreis Studierende der Informatik, Wirtschaftsinformatik und Informations-Systemtechnik im vierten Semester
Inhalt

Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum erfreuen sich in den letzten Jahren immer zunehmender Beliebtheit. Ende 2017 hat der Bitcoin-Kurs die 16.000-Euro-Marke geknackt, während immer mehr Menschen in diese Währungen investieren.

Doch die hohe Nachfrage an Bitcoin hat auch Nachteile - der Stromverbrauch des Netzwerkes in einem Jahr ist inzwischen so hoch wie der von Irland. Dies liegt an der Art, wie Blöcke erstellt werden. Im sogenannten Proof-of-Work wählen die Teilnehmer, genannt Miner, Zufallszahlen aus und berechnen den Hash des erstellten Blocks, der diese Zufallszahl enthält. Wenn der Hash unter einem bestimmten Grenzwert liegt, wird der Block an die Bitcoin-Blockchain angehängt. Ende 2017 wurden für das Mining bis zu 20.445.149 Tera-Hashes pro Sekunde erstellt.

Ein alternativer, ressourcenschonender Konsensusmechanismus ist Proof-of-Luck. Hierbei erstellt jeder Teilnehmer einen Block und eine Zufallszahl, und anhand der Zufallszahl wird bestimmt, welcher Block akzeptiert wird. Dies ist durch die Intel Software Guards Extentions (Intel SGX) effizient und sicher ausführbar. Intel SGX stellen eine Erweiterung der Intel x86 Architektur dar und sollen die Sicherheit von Anwendungen gewährleisten, indem Software in einem privaten, isolierten Speicherbereich, der sogenannten Enklave, ausgeführt wird.

Die Aufgabe ist die Erstellung der Kryptowährung IBRCoin und die Implementierung von Proof-of-Luck in einem Team von ca. 6 Personen. Grundkenntnisse in C/C++ sind von Vorteil für die Implementierung der Intel SGX Enklave. Das IBR stellt einen Rechner mit SGX-fähigem Intel Prozessor zur Verfügung.

Literatur/LinksOrganisatorischesMaterialien
Diese Unterlagen sind nur für registrierte Teilnehmer zugänglich. Um sich zu registrieren, benötigen Sie einen Account: entweder einen IBR-Account, den Sie vielleicht im Rahmen einer Arbeit am Institut bereits erhalten haben, oder einen selbst aktivierten IBR-y-Account. Anschließend melden Sie sich über die Login-Funktion (oben auf dieser Seite) an.
[ Podcast | Podcast aller Formate | Newsfeed aller Formate ]
KapitelFolienÜbungen
ToolsReferenzen

aktualisiert am 06.04.2018, 16:31 von Signe Rüsch
printemailtop