TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Seminar Kommunikation und Multimedia: "Test of Time Paper Award" (Master/Diplom)

Modulnr.INF-STD-20, ET-STD-05
Veranst.Nr.INF-KM-024
Studieng.Diplom Elektrotechnik, Diplom Informatik, Diplom Informations-Systemtechnik, Diplom Wirtschaftsinformatik, Lehramt Informatik, Master Computational Sciences in Engineering, Master Elektrotechnik, Master Informatik, Master Informations-Systemtechnik, Master Mobilität und Verkehr, Master Wirtschaftsinformatik
IBR Gruppe(n)CM (Prof. Wolf)
ArtSeminar
Dozent
PhotoProf. Dr.-Ing. Lars Wolf
Institutsleiter
wolf[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913288
Raum 138
Assistent
PhotoDr. Tobias Pögel
Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter
LP5
SWS0+2
ScheinerwerbSchriftliche Ausarbeitung und erfolgreicher Seminarvortrag. Die Note wird abhängig von der aktiven Teilnahme am Seminar sowie der Qualität des Vortrages und der Ausarbeitung bestimmt.
Anmeldung Eine verbindliche Anmeldung für das Seminar ist ab dem 31.01.2013 im Sekretariat des IBRs (Raum IZ136) möglich.
Inhalt

Überblick

ACM SIGCOMM listet auf seiner Website die in den letzten Jahren bedeutendsten Veröffentlichungen, die oftmals auch noch aktuelle Arbeiten und Umsetzungen prägen.

In diesem Seminar sollen verschiedene Veröffentlichungen aus unterschiedlichen Themenbereichen von dieser Liste genauer betrachtet werden. Dabei sollen auch die sich daraus ergebene Entwicklung, mögliche Grenzen und weitere verwandte Arbeiten in dem Umfeld mit herausgestellt werden.

Einzelthemen

NrThemaBetreuer
M1Multicast Routing in Internetworks and Extended LANsDr. Tobias Pögel

Bei verschiedenen Anwendungen wie z.B. Videostreaming müssen die gleichen Daten an mehrere Rechner übertragen werden. Multicasting ist hierbei deutlich effizienter, als die Daten separat für jeden Rechner zu übertragen. Hierzu sind jedoch Verfahren notwendig um den Datentransport zu organisieren und auf Änderungen entsprechend zu reagieren. Das Paper beschreibt mehrere Ansätze für ein entsprechendes Multicasting.

M2The Byzantine Generals ProblemDr. Sebastian Schildt

Wie kann ien Konsens zwischen verschiedenne Akteuren festgestellt, wenn man nicht allen Beteiligten trauen kann? Unter welchen Bedingungen kann es ein Protokoll geben, dass das Problem löst, wo sind die Grenzen?

M3Towards an Active Network ArchitectureDr. Felix Büsching

Active networks allow their users to inject customized programs into the nodes of the network. An extreme case, in which we are most interested, replaces packets with “capsules” – program fragments that are executed at each network router/switch they traverse.

M4A Scalable Content-Addressable NetworkDr. Julian Timpner

This paper introduces the concept of a Content-Addressable Network (CAN) as a distributed infrastructure that provides hash table-like functionality on Internet-like scales.

M5The Macroscopic Behavior of the TCP Congestion Avoidance AlgorithmDr. Johannes Morgenroth

This paper analyzes a performance model for the TCP Congestion Avoidance algorithm. The model predicts the bandwidth of a sustained TCP connection subjected to light to moderate packet losses, such as loss caused by network congestion. It assumes that TCP avoids retransmission timeouts and always has sufficient receiver window and sender data. The model predicts the Congestion Avoidance performance of nearly all TCP implementations under restricted conditions and of TCP with Selective Acknowledgements over a much wider range of Internet conditions.

Ablauf

Auch in diesem Semester wird es wieder eine gegenseitige Begutachtung der Ausarbeitungen durch die Teilnehmer des Seminars geben. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmer nach der Abgabe der finalen Version seiner Ausarbeitung zwei Ausarbeitungen anderer Teilnehmer erhält, zu denen er ein kleines Gutachten (Review) schreiben muss. Dieses Review soll sowohl positive als auch negative Kritik enthalten und dazu beitragen, dass die Ausarbeitung weiter verbessert wird. Für den Review-Prozess und die Abgaben der eigenen Arbeit wird ein entsprechendes Konferenzsystem verwendet.

Hinweise

Die Ausarbeitungen ist als PDF abzuliefern. Der Umfang der Ausarbeitungen muss dabei 12 bis 15 Seiten umfassen, für den Vortrag selbst sind minimal 18, maximal 22 min. angesetzt. Jeder Teilnehmer des Seminars erhält Basisliteratur zu seinem jeweiligen Thema. Darüber hinaus sollte jeder Teilnehmer zusätzlich eine selbständig Recherche, z.B. im Internet durchführen. Die Betreuer stehen hierbei jederzeit gerne hilfreich zur Seite.

Aufgrund entsprechender Erfahrungen soll auch noch auf die Selbstverständlichkeit hingewiesen werden, dass die Ausarbeitung in eigenen Worten erfolgen muss und das durch den elektronischen Bezug von Literatur verleitete Copy&Paste von Textpassagen ein Vergehen gegen die Prüfungsordnung darstellt.

Eine LaTeX-Vorlage für die Ausarbeitung ist hier zu finden, ebenso wie ein Beispiel einer Ausarbeitung im PDF-Format. Es kann auch das offizielle Latex Template der TU Braunschweig verwendet werden.

Weitere Hinweise für die Gestaltung der Ausarbeitung finden sich auf den Webseiten des IBR.

Als Präsentationsvorlage kann dieses PowerPoint-Template (PPT) bzw. PowerPoint-Template (PPTX)oder dieses OpenOffice-Template verwendet werden.

Selbstverständlich existiert auch eine Vorlage für Latex, basierend auf Beamer: Beamer Beispiel mit TU-Logo [PDF].

Hinweise zur Verwendung des Konferenzsystem:

Termin(e)
[ Kalender abonnieren | Kalender herunterladen ]
DatumBeschreibung
03.04.2013, 16:00 UhrTreffen zur Vergabe der Einzelthemen (IZ Raum 105)
24.04.2013, 23:59 UhrAbgabe einer ersten Gliederung
22.05.2013, 23:59 UhrAbgabe der ersten vollständigen Ausarbeitung
05.06.2013, 23:59 UhrAbgabe der vollständigen Ausarbeitung
19.06.2013, 23:59 UhrAbgabe der Reviews durch die Teilnehmer
03.07.2013, 23:59 UhrAbgabe der finalen Ausarbeitung
08.07.2013, 23:59 UhrAbgabe einer ersten Version der Folien
11.07.2013, 12:00 UhrAbgabe der finalen Folien
12.07.2013, 09:00 UhrBlockveranstaltung mit Vorträgen (IZ Raum 105)
Literatur/Links

Im World-Wide-Web gibt es verschiedene Hinweise zur Gestaltung von Seminarvorträgen. Als besonders beachtenswert gilt:

Für die Literaturrecherche könnten diese Links hilfreich sein:

Hier noch ein paar Tipps+Tricks zu (La)TeX

Die Folien der Themenvergabe sind hier als PDF-Dokument zu finden.


aktualisiert am 02.07.2013, 18:08 von Dr. Tobias Pögel
printemailtop